Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Als Teil der Wrestling-Show WWE Monday Night RAW kehrt NBA-Center Enes Kanter nach New York zurück. Er gewinnt dort einen Titel - und ärgert die Fans.

Das gibt es bei WWE auch nicht alle Tage: Ein aktiver NBA-Star hat sich bei der TV-Sendung Monday Night RAW ins Wrestling-Geschehen eingemischt - und dabei einen Titel gewonnen.

Der türkische Ex-Nationalspieler Enes Kanter war Stargast bei der Show im Madison Square Garden, der Heimarena seines früheren Teams, der New York Knicks. Kanter wurde im Ring interviewt und traf dort auf Wrestler R-Truth, der sich als großer Fan des 27 Jahre alten Centers vorstellte.

Das Segment nahm eine Wendung, als Kanter Showkämpfer Truth plötzlich umstieß, auf die Matte drückte und ihm damit offiziell dessen immer auf dem Spiel stehenden 24/7-Championship-Gürtel abnahm (eine von WWE als Running Gag inszenierte Trophäe).

Anzeige

Enes Kanter ärgert Fans der New York Knicks

Kanter tat dann noch etwas, was die Fans in New York viel mehr ärgerte: Er enthüllte demonstrativ das Trikot seines aktuellen Teams, der im "Big Apple" ungern gesehenen Boston Celtics.

Lange feiern durfte Kanter nicht: Truth rollte ihn von hinten ein und holte sich den Titel schnell zurück.

Der schlagzeilenträchtige WWE-Auftritt von Kanter, der immer wieder auch wegen seiner politischen Konflikte mit der türkischen Regierung um Staatspräsiden Recep Tayyip Erdogan Schlagzeilen schreibt, kommt nicht ganz überraschend: Er ist seit langem erklärter Fan der Liga - und ist liiert mit Wrestlerin Dana Brooke.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Stone Cold Steve Austin unterhält

Neben Kanters pikantem Auftritt bot WWE den Fans auch ein Nostalgie-Comeback der Legende Stone Cold Steve Austin: Die Ikone der Attitude Era moderierte  die vergangene Woche von AJ Styles gesprengte Vertragsunterzeichnung zwischen Universal Champion Seth Rollins und Braun Strowman für Clash of Champions am Sonntag moderierte - und Styles seinen Stone Cold Stunner verpasste, als der wieder störte.

Styles und seine Verbündeten vom "O.C." ließen ihren Frust später an Cedric Alexander aus, der Styles' Gegner im ersten Match des Abends war und schließlich von Karl Anderson und Luke Gallows attackiert wurde. Alexander bekam dann aber Hilfe von den Viking Raiders - womit der Hauptkampf des Abends aufgebaut wurde.

Am Ende der Show gab es ein 10-Mann-Match, in dem sich Rollins und Strowman mit Alexander und den Raiders gegen Styles, Anderson, Gallows sowie Dolph Ziggler und Robert Roode zusammentaten. Austin feierte dann mit den siegreichen Publikumslieblingen seinen guten, alten "Beer Bash".

Ins Finale des King-of-the-Ring-Turniers zog Baron Corbin ein, der Ricochet und Samoa Joe in einem Triple-Threat-Match bezwang. Corbin schubste Ricochet weg, nachdem der Joe den 630 Splash verpasst hatte und stahl den Sieg.

Corbin trifft beim kommenden RAW auf Chad Gable, der bei SmackDown am Tag darauf das zweite Halbfinale gewann.

Die weiteren Highlights bei WWE RAW:

- In einem mit viel jüngerer WWE-Geschichte aufgeladenen Match gab es im Ring ein Wiedersehen zwischen den "Four Horsewomen" der Promotion im Ring: Die frisch als Schurkinnen-Duo wieder vereinten Sasha Banks und Bayley taten sich gegen die eigentlich verfeindeten Becky Lynch und Charlotte Flair zusammen, die vergangene Woche von ihnen attackiert worden waren. In einem längeren Match pinnte Charlotte Bayley mit der Natural Selection und untermauerte damit ihre Ansprüche auf den SmackDown-Damentitel, um den sie Bayley am Sonntag herausfordert.

- Nachdem Rey Mysterio vor einigen Wochen bei RAW mit Rücktritt und Demaskierung kokettierte, gab es nun sein erstes TV-Match nach der überstandenen Sinnkrise: Er trat an gegen Gran Metalik von der Lucha House Party, einen von WWE recht unter Wert verkauften "Luchador" aus Mexiko. Mysterio besiegte ihn mit dem 619 und dem von seinem verstorbenen Freund Eddie Guerrero übernommenen Frog Splash. Anschließend gab es einen Handschlag und eine respektvolle Verbeugung seines Gegners.

- Natalya nahm Revanche an Lacey Evans für die nicht ganz saubere Niederlage vergangene Woche: Sie zwang sie mit dem Sharpshooter zur Aufgabe und warf im Anschluss das Tuch auf sie, mit dem Evans sich vergangene Woche einen unfairen Vorteil verschafft hatte.

- Vor dem letzten Match meldete sich auch noch einmal Bray Wyatt in seinem "Firefly Fun House" zu Wort. Wyatts Horrorclown-Alter-Ego The Fiend wird den Sieger des Rollins-Strowman-Matches bei der anschließenden Großveranstaltung Hell in a Cell herausfordern.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW am 9. September 2019:

Non Title Match: Cedric Alexander besiegt AJ Styles durch Disqualifikation
Becky Lynch & Charlotte Flair besiegen Bayley & Sasha Banks
Rey Mysterio besiegt Gran Metalik
King of the Ring Semifinal Match: Baron Corbin besiegt Ricochet, Samoa Joe
Natalya besiegt Lacey Evans
Seth Rollins, Braun Strowman, Cedric Alexander & The War Raiders besiegen Dolph Ziggler, Robert Roode & The O.C.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image