Home>Darts>

Darts: Humphries scheitert trotz Neun-Darter an Cross

Darts>

Darts: Humphries scheitert trotz Neun-Darter an Cross

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Humphries verliert trotz Neun-Darter

Rob Cross sichert sich in einem spektakulären Endspiel den Sieg bei den NEO.bet Baltic Sea Darts Open in Kiel. Finalgegner Luke Humphries reicht nicht mal das perfekte Spiel.
Luke Humphries spielt im Finale der Darts European Tour in Kiel den 9-Darter im Finale gegen Rob Cross und in Kiel herrscht Ekstase pur.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Rob Cross hat sich in einem spektakulären Finale bei den NEO.bet Baltic Sea Darts Open in Kiel seinen zweiten Titel auf der European Tour gesichert. Im Endspiel setzte sich „Voltage“ mit 8:6 durch - und das, obwohl sein Gegner Luke Humphries mit einem Neun-Darter glänzte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Partie zwischen den beiden Premier-League-Spielern war von Anfang an hochklassig. Sowohl Cross (105,56) als auch Humphries (104,38) überzeugten mit starken Averages und versetzten das Publikum in der Wunderino Arena in Ekstase.

Humphries gelingt in Kiel das perfekte Leg

Die Stimmung steigerte sich kontinuierlich und erreichte beim Stand von 4:3 ihren vorläufigen Höhepunkt, als der Weltmeister von 2024 das perfekte Leg zum ersten Break der Partie gelang. „Cool Hand Luke“ machte seinem Namen erneut alle Ehre und vollendete den Neun-Darter, indem er über Triple-20, Triple-19 und Doppel-12 auscheckte.

Die Freude darüber hielt bei Humphries jedoch nur kurz, die Nummer eins der Order of Merit verlor die nächsten beiden Legs. Cross glich zum 5:5 aus und sicherte sich wenig später dann auch das Break zum 7:6, das er dann mit dem eigenen Anwurf bestätigte und so den Titelgewinn perfekt machte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Es war die zwanzigste Begegnung der beiden Engländer auf der Tour. Im Head-to-Head steht es nun 11:9 für Cross. Beide steigerten sich im Laufe des Finaltages kontinuierlich. In ihren jeweiligen Halbfinal-Begegnung hatten beide einen Average von über 100 noch verfehlt.

Lesen Sie auch

Cross setzt sich gegen Überraschungs-Halbfinalisten durch

Humphries schaltete im Match zuvor den Niederländer Danny Noppert aus. „The Freeze“ kämpfte sich nach einem Rückstand von zwei Breaks zwar noch einmal zurück, doch das Comeback kam zu spät. Humphries gewann die Partie am Ende mit 7:4.

Einen ähnlichen Spielverlauf gab es auch im zweiten Halbfinale zu beobachten. Dort traf Cross, nachdem er zuvor unter anderem Stephen Bunting und den Überraschungs-Viertelfinalisten Ritchie Edhouse besiegte, auf den Letten Madars Razma, der mit seinem Halbfinaleinzug für Aufsehen am Finaltag sorgte.

  • Sport1.de/dartshop – Deine Adresse für professionelles Darts Zubehör. Jetzt günstige Einsteigersets und exklusive SPORT1 Darts Highlights sichern.

{ "placeholderType": "MREC" }

Für den ehemaligen Handballspieler war es erst der zweite Auftritt in der Runde der letzten Vier auf der European Tour nach dem Halbfinale beim European Darts Matchplay in Trier im Jahr 2022. Ein Average von 92,45 reichte „Razmatazz“, der neben seiner eher langsamen Spielweise in seinen Partien vor allem durch die Interaktion mit dem Publikum auffiel, dann nicht zum Einzug ins Endspiel. Cross (99,00) siegte am Ende mit 7:4.

Darts: MvG mit erneuter Pleite gegen Humphries

Früher am Abend kam es bereits zu einem vorgezogenen Finale: Humphries traf im Viertelfinale auf Michael van Gerwen. „MvG“ lag bereits mit Break mit 3:2 in Führung, traf dann zu Beginn des sechsten Legs über drei Aufnahmen hinweg allerdings kein einziges Triple, sodass sich Humphries das Break zurückholte.

Der Engländer, der einen Average von 101,34 spielte, überließ van Gerwen (92,3) anschließend kein Spiel mehr, gewann die Partie 6:3 und baute seine Bilanz gegen den dreimaligen Weltmeister auf 10:8 aus. Auch die bessere Checkout-Quote (50 Prozent zu 37,5 Prozent) half „Mighty Mike“ am Ende nicht.

MvG zeigte sich bereits im Achtelfinale trotz seines Sieges unzufrieden mit seiner Leistung. Für den Niederländer ist es die zweite Niederlage gegen Humphries binnen weniger Tage. Am vergangenen Donnerstag zog er bereits in Leeds im Finale des 15. Spieltages der Premier League den Kürzeren, damals allerdings nach einer sehr engen Partie, die in einen Decider ging.

Fußball-Prominenz feiert in Kiel

Nicht nur zahlreiche Fans, sondern auch einige Fußballspieler von Holstein Kiel ließen sich das Spektakel nicht entgehen. Die Fernsehbilder zeigten Stürmer Fiete Arp und einige seiner Kollegen auf der Tribüne der Wunderino Arena beim Feiern sowie Fotos machen mit den Fans. Der Klub war am Samstag erstmals in der Geschichte in die Bundesliga aufgestiegen.

Deutsche Siege im Darts konnte das Kieler Darts-Publikum am Finaltag keine bejubeln. Ricardo Pietreczko (3:6 gegen Edhouse) schied genauso im Achtelfinale aus wie Franz Rötzsch (2:6 gegen Noppert). Zumindest für Letzteren kann das Turnier mit dem Erreichen des Finaltages dennoch als Erfolg gewertet werden. Der Bayer, der ohne Tour Card unterwegs ist, machte in der Order of Merit einen Sprung um 14 Plätze auf die 107.

Deutsche Darts-Stars am Finaltag ohne Erfolg

Die weiteren deutschen Teilnehmer verabschiedeten sich schon an Tag eins aus dem Turnier, darunter auch Gabriel Clemens und Martin Schindler. Dieses Schicksal ereilte auch den an Nummer eins gesetzten Dave Chisnall (nach Ranking der European Tour) sowie Shootingstar Luke Littler.

Letzterer hatte damit nun ein paar mehr Tage Zeit, um sich auf den letzten Spieltag der Premier League vorzubereiten. Am kommenden Donnerstag fliegen die Pfeile in Sheffield (ab 20.00 Uhr LIVE bei SPORT1).

Die Spieler von Holstein Kiel sind in die Bundesliga aufgestiegen. Einen Tag nach dem Aufstieg, feiern die Kieler bei der European Darts Tour ihren Erfolg.
01:32
Darts European Tour in Kiel: Bundesliga-Aufsteiger meets Darts

Alle Partien der Abendsession im Überblick

Viertelfinale
NEO.bet Baltic Sea Darts Open
Ergebnis
Michael van Gerwen
Luke Humphries
3:6
Danny Noppert
Mike De Decker
6:4
Ritchie Edhouse
Rob Cross
5:6
Ryan Searle
Madars Razma
3:6
Halbfinale
NEO.bet Baltic Sea Darts Open
Ergebnis
Luke Humphries
Danny Noppert
7:4
Rob Cross
Madars Razma
7:4
Finale
NEO.bet Baltic Sea Darts Open
Ergebnis
Luke Humphries
Rob Cross
6:8