Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: "Es kracht!" Die internationalen Pressestimmen zur DFB-Blamage gegen Japan

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: "Es kracht!" Die internationalen Pressestimmen zur DFB-Blamage gegen Japan

Anzeige
Anzeige

Presse zum DFB-Schock: „Es kracht!“

Presse zum DFB-Schock: „Es kracht!“

Nach einem frustrierenden und selbst verschuldeten 1:2 gegen Japan könnte auch die WM 2022 in Katar für das DFB-Team schneller vorbei sein als gedacht. Die Pressestimmen zum deutschen Auftakt-Debakel.
Deutschland hat den WM-Auftakt vergeigt. Japan schockt das DFB-Team mit einem späten Comeback, nachdem das lange überlegende Deutschland immer wieder vor dem Tor scheitert.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Deutschland hat zum WM-Auftakt mit 1:2 (1:0) gegen lange ungefährliche Japaner verloren, die das eigentlich überlegene DFB-Team mit einem späten Comeback schockten.

Nach der 1:0-Führung durch Ilkay Gündogan drehten die „Samurai“ im zweiten Durchgang die Partie dank zweier Tore von zwei Bundesliga-Stars. (EINZELKRITIK zu Deutschland - Japan)

Die zahlreich vergebenen Chancen des DFB-Team bestrafte Japans eingewechselter Ritsu Doan vom SC Freiburg eiskalt, als er freistehend ins leere Tor schoss, nachdem ihm Manuel Neuer einen Abschluss direkt vor die Füße klärte (75. Minute). (KOMMENTAR: Das ist auch Flicks Niederlage)

Auch Torschütze Doan war nach dem japanischen WM-Coup außer sich: „Ich habe mir bei meiner Einwechslung gesagt, dass außer mir niemand dieses Tor machen kann“, sagte der Freiburger.

Nur kurze Zeit später kam es dann noch schlimmer, als der ebenfalls eingewechselte Takuma Asano vom VfL Bochum aus spitzem Winkel auf 2:1 erhöhte, wobei er sowohl Neuer als auch Nico Schlotterbeck schlecht aussehen ließ (83.). Damit war Deutschland WM-Fehlstart perfekt.

SPORT1 hat die deutschen und internationalen Pressestimmen zur DFB-Blamage zusammengestellt.

DEUTSCHLAND:

Kicker: „Wie 2018 gegen Mexiko verlor die deutsche Mannschaft auch bei der WM 2022 in Katar ihr erstes Spiel: Trotz Führung und guter Chancen musste sich die DFB-Elf Japan mit 1:2 geschlagen geben. Chancen-Wucher und Flicks Wechsel führen zum Bruch.“

Süddeutsche Zeitung: „Es ist vorbei - Japan gewinnt, DFB am Boden. Flicks Team kommt gegen die Japaner zu Chancen für ein ganzes Leben, doch nur Gündogan trifft. Dann folgen zwei Schläfrigkeiten in der Defensive und es steht 1:2.“

Frankfurter Allgemeine Zeitung: „Deutschland ohne Mut und Kraft - Die Selbsteinschätzung der Deutschen vor ihrem ersten WM-Spiel entpuppt sich auch auf dem Platz als Selbsttäuschung. Nach dem Einknicken in der One-Love-Diskussion fehlt der DFB-Elf auch die Widerstandskraft gegen die Japaner.“

Die Welt: „Deutschland blamiert sich gegen Japan. Auf die politischen Debatten im Vorfeld des ersten WM-Spiels folgt der sportliche Tiefschlag. Die deutsche Nationalmannschaft führte gegen Japan verdient, lässt sich dann aber vom Außenseiter überrumpeln. Und verliert schließlich 1:2.“ (TAKTIK-ANALYSE: So wurde Hansi Flick ausgecoacht!)

Die Zeit: „Deutschland verliert Auftaktspiel gegen Japan. Die WM in Katar beginnt für die deutsche Mannschaft mit einer 1:2-Niederlage gegen Japan. Zur Halbzeit hatte das Team von Bundestrainer Hansi Flick noch geführt.“

Focus: „DFB-Protest, Auftakt-Desaster gegen Japan und spanisches Festival - Desaströser Start für das DFB-Team bei der 1:2-Niederlage gegen Japan. Vor der Partie setzt Deutschland ein Zeichen und hält sich beim Mannschaftsbild den Mund zu. Spanien feiert ein 7:0 gegen Costa Rica.“

Spiegel: „Zu viele vergebene Chancen - Deutschland verliert WM-Auftakt gegen Japan. Erst gab es einen Schweigeprotest, dann eine Niederlage: Deutschland hat sein WM-Auftaktspiel gegen Japan verloren - trotz der Führung durch Ilkay Gündogan. Deutschland schon wieder am Boden!“

SPOX: „Trotz Führung und WM-Rekord! DFB-Team legt WM-Fehlstart hin. Das DFB-Team hat bei der WM 2022 in Katar einen kapitalen Fehlstart hingelegt. Trotz zwischenzeitlicher Führung und WM-Rekord verlor die Mannschaft von Trainer Hansi Flick mit 1:2 (1:0) gegen Japan.“

SPORT1: „WM-Schock! Japan düpiert Deutschland. Deutschland hat den WM-Auftakt vergeigt. Japan schockt das DFB-Team mit einem späten Comeback, nachdem das lange überlegende Deutschland immer wieder vor dem Tor scheitert.“ (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

BILD: „Debakel-Start für Deutschland. Die Nationalmannschaft blamiert sich zum Auftakt der WM gegen Außenseiter Japan mit einem 1:2. Und das nach eigener Führung! Das Debakel erinnert stark an das bittere Turnier 2018 in Russland, wo Deutschland 0:1 gegen Mexiko verlor und danach erstmals überhaupt in der Gruppenphase ausschied. Geht das jetzt etwa schon wieder los?!“

JAPAN:

Japan Times: „Japan verblüfft Deutschland mit späten Treffern zum WM-Auftakt - Die Tore der eingewechselten Ritsu Doan und Takuma Asano bescherten Japan bei der Weltmeisterschaft am Mittwoch einen unglaublichen 2:1-Comeback-Sieg gegen Deutschland und damit einen weiteren emotionalen Impuls für den asiatischen Fußball nach dem Überraschungssieg von Saudi-Arabien gegen Argentinien.“

Japan News: „Japan besiegt Deutschland nach Rückstand mit 2:1 - Späte Tore von Ritsu Doan und Takuma Asano bescherten Japan einen unglaublichen 2:1-Comeback-Sieg gegen Deutschland bei der Weltmeisterschaft.“

The Mainichi: „Japan erzielt zwei späte Tore zum 2:1-Sieg gegen Deutschland bei der Weltmeisterschaft - ein weiterer Tag bei der Weltmeisterschaft, ein weiterer Schock bei der Weltmeisterschaft. Die eingewechselten Ritsu Doan und Takuma Asano erzielten am Mittwoch die späten Tore zum 2:1-Sieg Japans gegen Deutschland.“

Asahi Shimbun: Die japanische Nationalmannschaft erringt einen historischen Aufholjagd-Sieg gegen Deutschland.“ (BERICHT: Experten watschen BVB-Duo ab)

ENGLAND:

Independent: „Deutschland erleidet ein Déjà-vu, als Japan einen überraschenden Sieg bei der Weltmeisterschaft erringt - Deutschland - Japan 1:2: Tore von Ritsu Doan und Takuma Asano brachten den vierfachen Weltmeister im Khalifa International Stadium aus dem Konzept.“

Sun: „JAPANDEMONIUM! Ein weiterer großer WM-Schock - Die brillanten Japaner überrumpeln einen der Favoriten mit einem berühmten Sieg. Die Mexikaner haben ihnen vor vier Jahren zum Abschied gewunken. Und als die mexikanische Welle durch das Chalifa-Stadion schwappte, könnte Deutschland dank der japanischen Super-Auswechselspieler wieder schnell auf dem Heimweg sein.“

Daily Mail: „Noch ein WM-Schock: Japan schlägt Deutschland nach einem Elfmeter in der ersten Halbzeit mit 2:1... genau wie Saudi-Arabien gegen Argentinien - Japan hat mit seinem Sieg gegen den viermaligen Weltmeister Deutschland die zweite Überraschung der WM 2022 in Katar geschafft und damit die jüngste Blamage der Turnierveteranen perfekt gemacht.“

The Athletic: „Der taktische Wechsel, der das Spiel entschied, und Deutschlands schlaffer Angriff - In Katar ging es Schlag auf Schlag: Japan kämpfte sich von einem 0:1-Rückstand zurück und siegte mit 2:1 gegen Deutschland.“

Guardian: „Takuma Asano krönt Japans Aufholjagd in der zweiten Halbzeit und lässt Deutschland fassungslos zurück.“ (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)

Mirror: „Nächster WM-Schock. Deutschland wird von Japan bei der WM 2022 überrumpelt. Deutschland reiste als einer der Turnierfavoriten nach Katar, doch die beiden japanischen Bundesligaspieler Ritsu Doan und Takuma Asano erzielten innerhalb von acht Minuten in der zweiten Halbzeit zwei Treffer und brachten die Mannschaft von Hansi Flick bereits nach einem Spiel an den Rand des Ausscheidens. Zuvor setzte das DFB-Team eine mächtige Geste und ein klares Statement.“

EUROSPORT UK: „Schock bei der Fußball-WM: Hansi Flicks Mannschaft erleidet eine schwere Niederlage in Katar. Mit einem 2:1-Sieg gegen Deutschland kassierte die Mannschaft von Hansi Flick die zweite Auftaktniederlage bei einer Weltmeisterschaft in Folge. Die eingewechselten Ritsu Doan und Takuma Asano sorgten mit ihren Toren in der zweiten Halbzeit für einen denkwürdigen Sieg der Japaner im Khalifa International Stadium.“

FRANKREICH:

L‘Equipe: „Japan stürzt Deutschland in einem verrückten Spiel - Nach dem Führungstreffer konnte Japan das Spiel gegen Deutschland mit 2:1 für sich entscheiden und übernahm damit die Führung in der Gruppe E. Die Deutschen waren in der japanischen Hälfte allgegenwärtig und dominierten das Spiel, ohne jedoch zum Erfolg zu kommen.“

Le Monde: „Deutschland wird zum Auftakt von Japan in die Falle gelockt. Wie Argentinien ist auch die deutsche Mannschaft gleich in ihrem ersten Spiel bei der Weltmeisterschaft 2022 am Mittwoch in Doha gegen Japan mit 1:2 untergegangen.“

ITALIEN:

La Repubblica: „Der Fall der Götter: Nach Argentinien stürzt auch Deutschland ab.“ (STIMMEN zum DFB-Team: Deutschland blamiert sich! „Schon das Horror-Szenario“)

Gazetta dello Sport: „Deutschlands Harakiri: Japan schafft Meisterstück nach Rückstand zum 2:1-Sieg!“

La Stampa: „Deutschlands Pro-LGBT-Protest gegen die FIFA: Die Deutschen halten aus Protest den Mund - Für Deutschland, das die FIFA verklagen will, ist das Verbot des Regenbogenbandes Zensur. Der Vizekanzler: Die Zeit zum Demonstrieren ist jetzt.“

SPANIEN:

AS: „Harakiri von Deutschland: Flicks Männer konnten ein Spiel, das sie kontrollierten, nicht zumachen und der japanische Geist führte zur zweiten großen Überraschung dieser WM.“

Mundo Deportivo: „Japan wirft Deutschland aus der Gruppe Spaniens! - Der japanischen Mannschaft gelang ein historischer Sieg gegen den viermaligen Weltmeister, indem sie einen Rückstand aufholte und Gündogans Elfmetertor überwand.“

Marca: „Wir wissen nicht mehr, was auf dem Weg ins Achtelfinale schlechter ist: Deutschland oder Japan.“ (DATEN: WM-Spielplan 2022)

ÖSTERREICH:

Krone: „WM-Fehlstart! Deutschland rutscht gegen Japan aus. Es kracht! Deutsche Stars gehen aufeinander los.“

OE24: „Mega-Blamage! Japan stellt Deutschland bloß. Die Weltmeisterschaft in Katar hat die nächste Überraschung! Japan schlägt Deutschland nach Rückstand mit 2:1.“

SCHWEIZ:

Blick: „Da bleibt einem die Spucke weg. Statt mit einem lockeren Sieg in die WM zu starten, liegt bei Deutschland bereits nach 90 Minuten in Katar alles im Argen. (...) Japan schafft die Sensation. Und lässt ganz Deutschland sprachlos zurück.“

NIEDERLANDE:

Algemeen Dagblad: „Protestierende Deutsche nach dem Scheitern gegen Japan wieder mit der Hand vor dem Mund - diesmal aus Scham. Deutschland macht Eindruck mit Statement, aber lässt seine Beine nicht sprechen und geht gegen Japan unter. Deutschland hinterließ am Mittwoch nur vor dem Spiel gegen Japan Eindruck. Mit einem krachenden Statement gegen die FIFA gaben die Spieler eine deutliche Botschaft ab. Das Auftreten danach war dann sehr viel weniger überzeugend. Was bedeutete: Genau wie vor vier Jahren erlebte die Mannschaft wieder einen missglückten Start, dieses Mal mit dem 1:2 gegen Japan.“

De Telegraaf: „Deutschland wendet sich nach dem Verbot der One-Love-Binde mit deutlichen Worten gegen die FIFA.“

USA:

Washington Post: „Japans 2:1-Sieg gegen Deutschland nach 0:1-Rückstand reicht nicht an das Wunder vom 2:1 Saudi-Arabiens gegen Argentinien heran, aber es hat der WM einen weiteren Schatz geliehen.“

New York Times: „Dies sind die Tage, an denen die Mächtigen fallen. An Tag drei der WM wurde Argentinien nach einer züchtigenden Niederlage taumelnd zurückgelassen. An Tag vier war Deutschland dran. Ein weiterer der Turnierfavoriten wurde geschockt und gedemütigt von einem vermeintlichen Punktelieferanten.“