vergrößernverkleinern
Erfolgreichste Olympiasieger: SPORT1 stellt die erfolgreichsten Olympiasieger vor!
Olympiasieger: SPORT1 stellt die erfolgreichsten Athleten bei Olympia vor! © Imago
Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

Olympiasieger: Diese Deutschen & internationalen Athleten sind die erfolgreichsten Olympioniken! SPORT1 stellt die erfolgreichsten Olympiasieger vor!

Michael Phelps ist der erfolgreichste Teilnehmer bei Olympia aller Zeiten, Birgit Fischer hält den deutschen Rekord. Doch welche Olympioniken haben sich darüber hinaus als fleißige Medaillensammler erwiesen?

Welche Sportler haben die meisten Medaillen bei Olympischen Sommerspielen gewonnen?

Der mit großem Abstand erfolgreichste Teilnehmer bei Olympischen Sommerspielen aller Zeiten ist der US-amerikanische Schwimmer Michael Phelps. Bei den Frauen ist eine russische Turnerin ganz vorn.

Der erfolgreichste männliche Olympiasieger bei den Sommerspielen

Michael Phelps wurde zwischen 2004 und 2016 insgesamt 23 Mal Olympiasieger. Das macht ihn zum erfolgreichsten Olympioniken bisher. Neben seinen Goldmedaillen nennt er auch drei silberne und zwei bronzene Medaillen sein Eigen. Auch die 28 Medaillen sind eine unumstrittene Bestmarke. Und ein weiterer olympischer Rekord geht auf das Konto von Phelps: Als bislang einziger Sportler schaffte er es, bei einer Auflage der Olympischen Spiele gleich acht Goldmedaillen zu gewinnen. Dieses Kunststück gelang ihm 2008 in Peking.

Anzeige
Olympische Rekorde: Michael Phelps holte insgesamt 28 Olympische Medallien.
Olympiasieger: Michael Phelps holte insgesamt 28 Olympische Medallien. © Imago

Die erfolgreichste Sportlerin bei den Sommerspielen

Gleich hinter Michael Phelps steht in der Liste der erfolgreichsten Teilnehmer an den Olympischen Sommerspielen eine Frau: die sowjetische Turnerin Larissa Latynina. Sie nahm an den drei Spielen von 1956, 1960 und 1964 teil und gewann dabei neun Mal Gold, fünf Mal Silber und vier Mal Bronze. Somit kann sie 18 olympische Medaillen vorweisen.

Welche deutschen Olympiasieger haben am häufigsten gewonnen?

Es gibt vier deutsche Sportlerinnen und Sportler, die mindestens sechs Mal Olympiasieger wurden. Angeführt wird das Quartett, das seine Erfolge ausschließlich bei den Sommerspielen erzielt hat, von der Kanutin Birgit Fischer. Bei den Olympischen Winterspielen ist die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein die deutsche Nummer eins.

Die erfolgreichsten Deutschen bei den Olympischen Sommerspielen

Birgit Fischer ging von 1980 bis 2004 bei sechs Olympischen Spielen an den Start. Dabei gewann sie acht Gold- und vier Silbermedaillen. Mit ihren zwölf olympischen Medaillen liegt sie in der Liste der erfolgreichsten Teilnehmer an den Sommerspielen an siebter Stelle. Dass sie sowohl 1980 bei ihren ersten als auch 2004 bei ihren letzten Spielen eine Goldmedaille gewann, ist ein olympischer Rekord. Ein größerer Zeitraum lag nie zwischen zwei Olympiasiegen eines Sportlers. Bei den Olympischen Spielen 1980 und 1988 startete Fischer für die DDR, danach für die gesamtdeutsche Mannschaft. Der Boykott von Olympia 1984 in Los Angeles durch die DDR verhinderte, dass die Kanutin möglicherweise noch mehr olympische Medaillen vorweisen kann.

Olympiasieger: Die erfolgreichste Deutsche bei den Olympischen Spielen - Birgit Fischer (r.).
Olympiasieger: Die erfolgreichste Deutsche bei den Olympischen Spielen - Birgit Fischer (r.). © Imago

Hinter Birgit Fischer belegt die Dressurreiterin Isabell Werth den zweiten Platz in der Liste der erfolgreichsten deutschen Olympiasieger. Zwischen 1992 und 2016 gewann sie sechs Mal Gold und vier Mal Silber, somit also zehn Medaillen. Vier Olympiasiege errang sie dabei auf dem Rücken ihres Pferdes Gigolo FHM, jeweils einen schaffte sie mit Satchmo und Weihegold OLD.

Werth löste 2016 Rainer Klimke ab, der bis dato der zweiterfolgreichste deutsche Olympiateilnehmer war. Klimke war ebenfalls Dressurreiter und wurde zwischen 1964 und 1988 sechs Mal Olympiasieger. Dazu gewann er zwei Bronzemedaillen. Bis 2000 war er damit sogar der erfolgreichste Deutsche bei Olympia, wurde dann aber von Birgit Fischer überholt. Klimke hatte selbst vor, bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney sein Comeback zu geben, verstarb jedoch im August 1999 an einem Herzinfarkt.

Ebenfalls sechs olympische Goldmedaillen gewann die Schwimmerin Kristin Otto. Sämtliche Titel errang sie bei den Spielen 1988 in Seoul. Damit gelang ihr ein bis heute gültiger olympischer Rekord für die meisten Olympiasiege eines deutschen Sportlers bei einer einzigen Auflage der Spiele. Mittlerweile sind allerdings erhebliche Zweifel daran aufgekommen, dass Otto ihre Olympiasiege ohne die Einnahme leistungssteigernder Mittel erreicht hat.

Die erfolgreichsten Deutschen bei den Olympischen Winterspielen

Die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein ist die einzige Deutsche, die bei Olympischen Winterspielen fünf Mal gewonnen hat. Bei ihrer ersten Teilnahme an den Spielen 1992 holte sie über 5.000 Meter Bronze, beim zweiten Mal in Lillehammer 1994 gewann sie ihre erste Goldmedaille. Bis 2006 sammelte Pechstein neben ihren fünf goldenen noch jeweils zwei silberne und zwei bronzene Medaillen. Im Laufe ihrer Karriere kam sie somit auf neun olympische Medaillen.

Hinter Pechstein befinden sich insgesamt sieben deutsche Wintersportler, die vier Olympiasiege vorweisen können. Dabei handelt es sich um:

  • Ricco Groß (Biathlon)
  • Sven Fischer (Biathlon)
  • Kevin Kuske (Bob)
  • André Lange (Bob)
  • Natalie Geisenberger (Rodeln)
  • Tobias Arlt (Rodeln)
  • Tobias Wendl (Rodeln)

Welche deutschen Athleten haben die meisten olympischen Medaillen gewonnen?

Die Rangliste der Deutschen mit den meisten olympischen Medaillen führt Birgit Fischer an. Sie holte in ihrer Laufbahn insgesamt zwölf Medaillen bei Olympischen Spielen. Darauf folgen Isabell Werth mit zehn und Claudia Pechstein mit neun Medaillen. Sieben deutsche Sportlerinnen und Sportler kommen auf acht Medaillen, nämlich:

  • Reiner Klimke (Dressurreiten): 6x Gold, 2x Bronze
  • Kornelia Ender (Schwimmen): 4x Gold, 4x Silber (für die DDR)
  • Ricco Groß (Biathlon): 4x Gold, 3x Silber, 1x Bronze
  • Sven Fischer (Biathlon): 4x Gold, 2x Silber, 2x Bronze
  • Roland Matthes (Schwimmen): 4x Gold, 2x Silber, 2x Bronze (für die DDR)
  • Karin Enke (Eisschnelllauf): 3x Gold, 4x Silber, 1x Bronze (für die DDR)
  • Gunda Niemann-Stirnemann (Eisschnelllauf): 3x Gold, 4x Silber, 1x Bronze

Welche Sportler sind die erfolgreichsten bei den Olympischen Winterspielen?

Bei den Winterspielen werden nicht selten Teilnehmer aus Norwegen Olympiasieger. So verwundert es auch nicht, dass sowohl die erfolgreichste Dame als auch der erfolgreichste Herr aus dem skandinavischen Land stammt.

Die erfolgreichste Frau bei den Winterspielen

An der Spitze der erfolgreichsten Teilnehmer an den Olympischen Winterspielen steht die norwegische Skilangläuferin Marit Bjørgen. Sie startete von 2002 bis 2018 bei fünf Olympischen Spielen und konnte dabei acht goldene, vier silberne und drei bronzene Medaillen erringen. Damit kommt sie auf 15 Medaillen – mehr als jeder andere Teilnehmer an der Winterausgabe der Olympischen Spiele.

Der erfolgreichste Mann bei den Winterspielen

Wie seine Landsfrau Marit Bjørgen hat auch der norwegische Biathlet Ole Einar Bjørndalen acht Olympiasiege sowie vier Silbermedaillen auf seinem Konto. Daneben kommt er aber nur auf eine Bronzemedaille. Seine Bilanz weist damit 13 olympische Medaillen auf, die er von 1998 bis 2014 gewann.

Alle News zu Olympia gibt es hier.
Mehr Wissenswertes rund um Olympia gibt es hier!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image