Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Bei WWE Friday Night SmackDown bläst nun auch die deutschsprachige Gruppierung Imperium zur Attacke. Tyson Fury beendet seine Fehde mit Braun Strowman.

Die aus der Not geborene WWE-Fehde des Drittkaders NXT mit den Stars von RAW und SmackDown hat nun auch die deutschen Hoffnungsträger auf die große Bühne befördert.

Bei Friday Night SmackDown, aufgezeichnet im englischen Manchester, feierte die Gruppierung Imperium mit dem Österreicher WALTER, den Deutschen Alexander Wolfe und Marcel Barthel sowie dem Südtiroler Fabian Aichner ihr Hauptkader-Debüt.

Imperium setzt ein Ausrufezeichen

Das Quartett attackierte das Tag Team Heavy Machinery vor einem angekündigten Match - die Folge war eine Massenprügelei, an der sich zahlreiche weitere Wrestler beteiligten, um die Eindringlinge zu vertreiben: The New Day, Ali, Shorty G, Apollo Crews vertrieben Imperium letztlich aus dem Ring.

Anzeige

Es sieht dennoch so aus, als ob WALTER - der sich bei NXT und NXT UK als einer der besten Ringperformer von WWE hervorgetan hat - und seine Kollegen eine Rolle bei der traditionellen Großveranstaltung Survivor Series spielen werden, wo die WWE-NXT-Fehde am 24. November gipfeln soll.

Wolfe war bereits rund ein Jahr lang bei SmackDown, als Teil der dort wenig erfolgreichen Gruppierung SAnitY, im Frühjahr 2019 wechselte er zum England-Kader NXT UK und wurde Teil von Imperium.

Tyson Fury versöhnt sich mit Braun Strowman

In seiner englischen Heimat tauchte auch Box-Star Tyson Fury noch einmal bei WWE auf: Er begrub das Kriegsbeil mit seinem Rivalen Braun Strowman, der bei der Show Crown Jewel in Saudi-Arabien sein Gegner war.

Die beiden verbündeten sich mit gegenseitigen Respektbekundungen und stellten den Fans in Aussicht, dass sie bei nächster Gelegenheit als Team auftreten würden - nicht ganz überraschend, nachdem Fury schon vor Crown Jewel auf SPORT1-Nachfrage verraten hatte, dass Strowman Lieblingswrestler seines wrestlingverrückten Sohns Prince John James ist.

Einen Vorgeschmack auf ein eventuelles Tag Team Match gaben die beiden, als sich ihnen das B-Team aus Bo Dallas und Curtis Axel in den Weg stellte. Fury und Strowman demontierten die früheren RAW-Tag-Team-Champions völlig.

The New Day holen Titel, King Corbin schlägt Roman Reigns

Auch einen Titelwechsel durften die Fans in Europa miterleben (in Deutschland gastiert der RAW-Kader von WWE ab Mittwoch): Der von Brock Lesnar auf vernichtende Art und Weise als WWE-Champion entthronte Kofi Kingston sicherte sich zusammen mit Partner Big E von The New Day die Tag-Team-Gürtels des SmackDown-Kaders.

Die beiden entthronten The Revival, als sie am Ende deren Spezialaktion, die Shatter Machine, auswichen und mit einer Variation von Kingstons Trouble-in-Paradise-Kick den Sack zumachten. Wegen eines Achillessehnenrisses von Partner Xavier Woods sind New Day auf absehbare Zeit nur noch ein Duo.

Im Hauptkampf der Show gab es ein Duell zwischen Topstar Roman Reigns und Bösewicht King Corbin, der Reigns zu Beginn der Show die Schuld für die NXT-Invasion gab und ihn damit als ungeeignetes Aushängeschild der Liga hinstellte.

Die Konfrontation führte zu einem Match, in das Dolph Ziggler und Robert Roode zu Reigns' Ungunsten eingriffen. Corbin nutzte die Ablenkung Reigns': Als der gerade Ziggler mit einem Spear niedergestreckt hatte, überraschte er ihn mit dem End of Days und strich einen unfairen Sieg ein.

Die weiteren Highlights:

- Die frisch verbündeten Shinsuke Nakamura und Cesaro besiegten Ali und Shorty G in einem Tag Team Match, das sich als Vehikel für den mutmaßlichen Start der nächsten Titelfehde von WWE Universal Champion The Fiend entpuppte. Als Nakamuras und Cesaros Manager Sami Zayn Daniel Bryan überzeugen wollte, sich seinem Bündnis anzuschließen, attackierte die Horror-Gestalt Bryan und nahm ihn in die Mandible Claw (Lesen Sie hier die unglaubliche Geschichte, wie ein realer Mordfall den Fiend-Finisher inspirierte).

- Sasha Banks kehrte aus ihrer Verletzungspause nach Hell in a Cell zurück und besiegte Nikki Cross mit dem Banks Statement, als die sich von der Anwesenheit von Banks' Partnerin Bayley aus dem Konzept bringen ließ. SmackDown-Damenchampion Bayley wurde dann Opfer einer erneuten Attacke ihres NXT-Widerparts Shayna Baszler.

- Carmella und Dana Brooke besiegten Mandy Rose und Sonya Deville und verdienten sich damit einen Platz im Survivor-Series-Elimination-Match der Frauen, wo ein von Banks angeführtes Fünferteam auf Abordnungen von RAW und NXT treffen wird.

Die Ergebnisse von WWE Friday Night SmackDown am 8. November 2019:

WWE SmackDown Tag Team Title Match: The New Day (Kofi Kingston & Big E) besiegen The Revival (Dash & Dawson) - TITELWECHSEL!
Cesaro & Shinsuke Nakamura besiegen Ali & Shorty G
Sasha Banks besiegt Nikki Cross
Carmella & Dana Brooke besiegen Mandy Rose & Sonya Deville
King Corbin besiegt Roman Reigns

Nächste Artikel
previous article imagenext article image