Lesedauer: 7 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - WWE-Champion Brock Lesnar meldet sich bei der ersten Ausgabe von Monday Night RAW 2020 zurück - und verkündet eine dicke Überraschung für den Royal Rumble.

Rund sechs Wochen ließ der WWE-Champion nichts von sich hören - nun hat er sich mit einer Hammer-Ankündigung zurückgemeldet.

Teilzeit-Topstar Brock Lesnar hat die erste Ausgabe der TV-Show Monday Night RAW im neuen Jahr mit einer unerwarteten Nachricht eröffnet: Er wird beim Royal Rumble 2020 am 26. Januar am traditionellen Rumble-Match dabei sein - als Teilnehmer Nummer 1, der den 30-Mann-Kampf eröffnet.

Diese Ansage kommt überraschend, denn eigentlich geht es beim Rumble traditionell darum, dass ein Herausforderer für den Titelträger oder den gleichrangigen Universal Champion gesucht wird. Der Sieger bekommt standardmäßig ein großes Titelmatch bei der Mega-Show WrestleMania, deren 36. Auflage in diesem Jahr am 5. April in Tampa stattfindet.

Anzeige

Brock Lesnar sorgt für Novum beim Royal Rumble 2020

Lesnar und sein Sprachrohr Paul Heyman - der in seiner Rolle als verantwortlicher Kreativdirektor von RAW auch der reale Schöpfer der unorthodoxen Idee sein dürfte - eröffneten die RAW-Show in Oklahoma City. Eigentlich war angekündigt, dass bei Lesnars erstem Auftritt seit seinem Sieg über Rey Mysterio bei den Survivor Series 2019 ein Titelmatch für den Rumble fixiert werden würde.

Heyman aber teilte mit, dass er im Moment keinen Herausforderer für würdig halte und Lesnar stattdessen auf andere Weise Geschichte schreiben würde: Er werde den Rumble als amtierender Champion überstehen, von Position 1 aus.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Anders als im Jahr 2016, als der damals vakante WWE-Titel auch im Rumble-Match ausgefochten wurde, scheint das diesmal nicht der Fall zu sein. Auf die eine oder andere Weise dürfte die besondere Konstellation diesmal aber dazu dienen, beim Rumble einen WrestleMania-Herausforderer für Lesnar zu inszenieren - wer immer das sein wird.

Neben Lesnar sind bislang Roman Reigns, Rey Mysterio, AJ Styles, Randy Orton, Erick Rowan, Drew McIntyre und Ricochet als Teilnehmer für den Rumble bestätigt.

The Big Show feiert Comeback

Eine weitere große Nachricht gab es am Ende der RAW-Show: Altmeister The Big Show feierte sein WWE-Comeback nach über einem Jahr Pause. Der mittlerweile 47 Jahre alte und seit über 20 Jahren bei WWE aktive Hüne war Überraschungspartner von Kevin Owens und Samoa Joe gegen den seit kurzem als Oberbösewicht von RAW inszenierten Seth Rollins und dessen Schergen AOP.

Big Show, zuletzt Ende 2018 bei SmackDown an der Seite des mittlerweile aufgelösten Duos The Bar (Sheamus und Cesaro) zu sehen, stellte Rollins und AOP vor Probleme, mit denen sie nicht gerechnet hatten: Letztlich wusste Rollins sich nur noch mit unfairen Mitteln zu helfen, er attackierte Big Show mit einem Stuhl - und handelte sich dafür die Disqualifikation ein.

Rollins wollte Big Show dann den Stomp verpassen, der aber griff Rollins' Bein, rappelte sich auf und streckte den "Beastslayer" mit seiner patentierten rechten Geraden nieder. Rollins und AOP traten den Rückzug an.

Die weiteren Highlights:

- In einem sehenswerten ersten Match des Abends verteidigte Andrade seinen Ende 2019 im New Yorker Madison Square Garden errungenen United States Title gegen den vorherigen Titelträger Rey Mysterio. Nach rund 20 Minuten siegte Andrade mit dem Hammerlock DDT, bei einer anschließenden Attacke riss Andrade Mysterio die Maske herunter und präsentierte sie seiner Managerin Zelina Vega - mit der Rey während des Matches versehentlich kollidiert war (Die traurige Vorgeschichte von Zelina Vega).

Das Ende der Fehde scheint noch nicht erreicht zu sein: Hinter den Kulissen sprengte der noch immer demaskierte Rey das Siegerinterview Andrades und prügelte auf ihn ein. Reys Gesicht wurde dabei von den Kameras verborgen (So sieht Rey Mysterio ohne Maske aus).

- In einem weiteren Titelmatch behielten die Viking Raiders ihre Tag-Team-Titel gegen Karl Anderson und Luke Gallows sowie die Street Profits. Ivar pinnte Anderson nach einem Splash vom obersten Seil.

- RAW-Damenchampion Becky Lynch erinnerte in einer mit einem Video unterfütterten Ansprache daran, dass ihre Rumble-Gegnerin Asuka sie bisher immer besiegt hat und dass sie diese Scharte auswetzen will. Die Japanerin tauchte dann auch noch auf und rieb Lynch diese Vorgeschichte unter die Nase - Lynch verpasste ihr als Antwort einen Faustschlag.

- Die rätselhafte Story um den "Freund", den Erick Rowan in einem Tierkäfig versteckt, nahm in dieser Woche eine neue Wendung: Nachdem Rowan wie üblich einen lokalen Wrestler namens K.J. Orso schnell abfertigte, steckte er diesmal das Gesicht des unterlegenen Gegners unter die Abdeckung des Käfigs. Orso schrie vor Schmerzen und hatte nach der Begegnung rote Flüssigkeit im Gesicht - eine ganz neue Variation des Konzepts "Asian Mist". Zuvor hatte hinter den Kulissen schon Mojo Rawley einen Blick in den Käfig werfen dürfen - und sich verstört abgewandt.

- Nachdem die Hochzeit von Bobby Lashley und Lana vergangene Woche von Rusev und der zurückgekehrten Liv Morgan ruiniert worden war, wandten sich Lashley und Lana in dieser Woche verärgert ans Publikum. Rusev ließ sich schließlich zuschalten und verhöhnte seine Ex und deren neuen Lover mit einem "Hochzeitsalbum" der desaströsen Zeremonie. Rusev wurde schließlich von Lashley zu einem Match kommende Woche herausgefordert. Rusev nahm an, Morgan fügte später hinzu, dass sie Rusev unterstützen würde.

- Der Niederländer Aleister Black setzte seine Siegesserie mit einem Erfolg über Shelton Benjamin fort - anschließend attackierte Buddy Murphy ihn hinterrücks und brutal. Er machte deutlich, dass die Fehde der beiden nicht zuende ist.

In den weiteren Matches des Abends wurden AJ Styles, Drew McIntyre und Charlotte Flair mit klaren Siegen für den Rumble gestärkt. Flair besiegte Sarah Logan (obwohl die sie mit einer Attacke, während Flair noch ihre Einmarschrobe ablegte, aus dem Konzept bringen wollte), McIntyre fertigte mühelos No Way Jose ab, Styles bezwang Akira Tozawa - mit dem RKO, der Spezialaktion seines Rivalen Randy Orton, den er während des gesamten Matches kopierte.

Kommende Woche werden Styles und Orton aufeinandertreffen, neben den Duellen Rusev - Lashley und Black - Murphy gibt es auch ein weiteres Duell zwischen Big Show, Owens und Joe gegen Rollins und AOP - diesmal als "Faustkampf" angekündigt.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW am 6. Januar 2020:

WWE United States Title Match: Andrade (c) besiegt Rey Mysterio
WWE RAW Tag Team Title Match: The Viking Raiders (c) besiegen Karl Anderson & Luke Gallows, The Street Profits
Erick Rowan besiegt K.J. Orso
AJ Styles besiegt Akira Tozawa
Charlotte Flair besiegt Sarah Logan
Drew McIntyre besiegt No Way Jose
Aleister Black besiegt Shelton Benjamin
Kevin Owens, Samoa Joe & The Big Show besiegen Seth Rollins & AOP durch Disqualifikation

Nächste Artikel
previous article imagenext article image