Lesedauer: 8 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Rusev, Kurt Angle, Karl Anderson, Luke Gallows und viele mehr: Die Wrestling-Liga WWE reagiert mit einer großen Entlassungswelle auf Corona und die Folgen.

Die Folgen der Coronakrise haben bei der Wrestling-Liga WWE für die größte Entlassungswelle seit langem gesorgt.

Am Mittwochmittag amerikanischer Zeit veröffentlichte das Unternehmen eine erste Liste der Kündigungen, zahlreiche weitere kamen im Lauf des Tages hinzu.

Betroffen sind auch langjährige Performer und prominente Namen wie Hall-of-Fame-Mitglied Kurt Angle, seit dem Ende seiner Ringkarriere 2019 hinter den Kulissen aktiv oder das Tag Team Karl Anderson und Luke Gallows, das mit Topstar AJ Styles die Gruppierung "The O.C." bildete und bei WrestleMania 36 noch Teil von dessen großem Kampf gegen den Undertaker war.

Anzeige

Später kamen unter anderem auch Rusev, Erick Rowan, Zack Ryder sowie Mike und Maria Kanellis hinzu.

Entlassungen auch im erweiterten WWE-Kader

Nicht offiziell verkündet wurden weitere Entlassungen, die den auch zur Nachwuchsförderung gedachten NXT-Kader betreffen: Dort hat es unter anderem Kassius Ohno (Chris Hero), Deonna Purazzo (mehrmals auch als "Jobberin" bei RAW zu sehen) und den früher als Nachwuchs-Basketballer in München spielenden Aleksandar Jaksic erwischt.

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Entlassungen sind die zweite einschneidende Reaktion von WWE-Boss Vince McMahon, diese Woche erst hatte er sein ambitioniertes Football-Projekt XFL dicht gemacht. Sie werden begleitet von weiteren Sparmaßnahmen (unter anderem wurde der Bau der neuen Firmenzentrale auf Eis gelegt), auch Mitarbeiter aus anderen Bereichen wurden freigestellt oder in Kurzarbeit geschickt.

Von der unfreiwilligen und unbezahlten Zwangspause betroffen sind zahlreiche Ex-Wrestler und -Wrestlerinnen, die zuletzt als Producer für die Zusammensetzung der Matches und Segmente zuständig waren. Betroffen sind laut übereinstimmenden Medienberichten Lance Storm, Billy Kidman, Dave "Fit" Finlay, Mike Rotunda (der Vater von Bray Wyatt, bei der früheren WWF aktiv als Irwin R. Schyster), Shawn Daivari, "The Hurricane" Shane Helms, Serena Deeb sowie Ace Steel, Pat Buck, Sarah Stock, Kendo Kashin und Scott Armstrong.

Neue Lage im Verhältnis zu AEW

Wie zwingend die Entlassungen sind, darf als strittig gelten: Vor allem aufgrund lukrativer TV-Verträge kann WWE in diesem Jahr immer noch mit einem Milliarden-Umsatz rechnen. Die freigestellten Wrestler sind keine Millionen-Verdiener - und werden aufgrund der fehlenden Möglichkeiten, in Corona-Zeiten anderswo Geld zu verdienen, teils vor harten Zeiten stehen.

Ein Faktor, der bei den Kündigungen eine Rolle spielte: WWE hatte sich in den vergangenen beiden Jahren mit Trennungen von Wrestlern zurückgehalten, damit diese nicht zum Rivalen AEW wechseln - auch bei vielen Wrestlern, die eigentlich gehen wollten (die nun entlassenen Anderson, Gallows, Mike Kanellis und wohl auch Rusev zählten dazu).

Dadurch hatte WWE einen historisch großen, über 200 Personen starken Ringkader aufgebaut, trotz eines immer breiter gefächerten Programms mehr Leute als sinnvoll einzusetzen waren. Nun sieht man offensichtlich nicht mehr den Sinn dahinter, ihn so zusammenzuhalten. Für die Hauptkader-Stars gilt die übliche 90-tägige "non compete clause", die Auftritte in anderen Ligen bis Juli verbietet.

Die aus den Hauptkadern RAW und SmackDown bekannten Namen, die entlassen worden sind:

- Rusev

Als Old-School-Ostblock-Gegenspieler von John Cena (mit Panzer-Einzug bei WrestleMania), als seinen eigenen, täglichen Festtag "Rusev Day" feiernder Kultheld, zuletzt in der Rosenkrieg-Fehde gegen Ehefrau Lana und Bobby Lashley: Der Bulgare wird den Fans im Gedächtnis bleiben. Galt seit einiger Zeit als unzufrieden über seinen Status, schien aber zuletzt eigentlich wieder im Aufwand. Nun aber offensichtlich doch als verzichtbar eingeordnet.

- Kurt Angle

Ringer-Olympiasieger in Atlanta 1996, stieg dann in der Attitude Era zu einem der Topstars von WWE empor. Unterschrieb 2017 einen neuen Vertrag, zog in die Hall of Fame ein und startete eine Abschiedstour im Ring, die 2019 bei WrestleMania 35 mit einer Niederlage gegen Baron Corbin endete. Wurde danach zum Producer.

- Karl Anderson & Luke Gallows

Wechselten 2016 zusammen mit AJ Styles von der Japan-Liga NJPW zu WWE, knüpften dort an ihre Zeit im populären "Bullet Club" an, den sie als "O.C." mit Styles inoffiziell neu belebten. Zweimal Tag Team Champions bei RAW, bekamen erst 2019 einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag, der sie von einem Wechsel zu Konkurrent AEW abhielt.

- Erick Rowan

Teil der Wyatt Family um Bray Wyatt, Dauerpartner von Luke Harper (nun Brodie Lee bei AEW), Vollstrecker des bösen Daniel Bryan und Auto-Attentäter von Roman Reigns: Der Hüne mit dem einprägsamen Look hatte bei WWE eigentlich immer seinen Platz. Zuletzt floppte eine Story um einen mysteriösen Käfig mit einer gefährlichen Kreatur darin, den er stets zum Ring trug - wurde dann unspektakulär vom frisch gekürten Champion Drew McIntyre zertrümmert.

- Drake Maverick

Seit 2017 in verschiedenen Rollen bei WWE aktiv, unter anderem als Manager des Teams AOP, Story-GM der Cruiserweight-Show 205 Live, in Erinnerung geblieben vor allem wegen seiner Comedy-Auftritte im Rennen um den stets auf dem Spiel stehenden 24/7 Title - den er auf dem Höhepunkt auf einer Nachstellung seiner Hochzeit verlor.

- Curt Hawkins

Einst Handlanger von Topstar Edge in dessen "Familia" mit Vickie Guerrero, unterschrieb 2016 einen neuen Vertrag bei WWE. Eine Serie von über 150 Niederlagen in Folge wurde zum Running Gag, wurde 2019 bei WrestleMania 35 mit einem Titelgewinn im wieder vereinten Tag Team mit Zack Ryder entschädigt. Zuletzt kaum noch zu sehen.

- Zack Ryder

Seit 2005 eine Konstante in der Undercard von WWE, als Tag-Team-Wrestler, teils auch mit größeren Momenten als Einzelwrestler - zuletzt etwa als Überraschungssieger des Leitermatches um den Intercontinental Title bei WrestleMania 32 im Jahr 2016.

- Sarah Logan

Bildete mit Ruby Riott und Liv Morgan die Riott Squad, nach deren Auflösung in der Frauenszene nur noch Ergänzungskraft.

- Heath Slater

Seit 2006 unter WWE-Vertrag und einer der dienstältesten Performer. Einst Teil der mit großem Hype eingeführten Gruppierung The Nexus, bei 3MB Kollege der späteren WWE-Champions Jinder Mahal und Drew McIntyre. Tendenziell immer Nebendarsteller, wegen seines Comedy-Talents aber ein beständiger.

- EC3

Ehemaliges WWE-Talent, das sich als arroganter EC3 beim kleineren Konkurrenten Impact erfolgreich neu erfand. 2018 neuer WWE-Vertrag, nach Achtungserfolgen im NXT-Kader bei RAW völlig auf verlorenem Posten. WWE-Boss McMahon soll nicht überzeugt von ihm gewesen sein.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

- Lio Rush

Athletisch hochbegabtes und auch am Mikrofon talentiertes Leichtgewicht, zwischenzeitlich bei RAW in größerer Rolle als Sidekick von Bobby Lashley. Erwarb sich aber einen Ruf als schwieriger Charakter, musste seinen Wechsel zu NXT und der Cruiserweight-Show 205 Live als Degradierung empfinden.

- Aiden English

Der Ehemann von Eddie Guerreros Tochter Shaul war Teil des Old-School-Tag-Teams The Vaudevillains, nach der Entlassung von Partner Simon Gotch 2017 Teil des Kults um Rusev, als dessen persönlicher Sänger. Zuletzt Kommentator bei 205 Live.

- Eric Young

Langjähriger Pfeiler der Liga TNA / Impact Wrestling, 2016 wie viele andere zu WWE gewechselt. Bei NXT recht erfolgreich als Teil der an Mad Max und ähnliche Filme angelehnten Gruppierung SAnitY an der Seite des Deutschen Alexander Wolfe. Nachdem SAnitY bei SmackDown floppte ohne größere Beschäftigung.

- Mike und Maria Kanellis

Debütierten 2017 zusammen als böses Pärchen (Maria war schon zu Diva-Zeiten bei WWE) und verschwanden aus privaten Gründen schnell von der Bildfläche: Mike musste in einen Drogen-Entzug, Maria wurde schwanger. 2019 verarbeitete WWE Marias zweite Schwangerschaft zur Story und demütigte ihren Mann mittels Darstellung als hoffnungsloses Weichei. Der bat danach öffentlich um seine Kündigung, die ihm zunächst verwehrt worden war.

- Primo und Epico

Die ehemaligen Tag-Team-Champions aus Puero Rico flogen seit längerem völlig unter dem Radar. 2016 zwei der drei Gegner beim ersten und einzigen WWE-Match von "The Machine" Tim Wiese.

- No Way Jose

Der Dominikaner stieg 2018 mit einem Gute-Laune-Charakter und Party-Polonäse von NXT zu RAW auf, feierte dort aber keine größeren Erfolge.

- Mike Chioda

Seit 1989 als Ringrichter bei der früheren WWF, Nachfolger des legendären Earl Hebner als Head Referee. Leitete unter anderem das berühmte Match zwischen Razor Ramon und dem 1-2-3 Kid, das WrestleMania-Duell zwischen The Rock und Hulk Hogan und diverse große Matches von John Cena.

- Die Entlassungen bei NXT:

Selbst bestätigt: Kassius Ohno (Chris Hero), Deonna Purazzo, Aleksandar Jaksic, Dorian Mak (Dan Matha), MJ Jenkins, Nick Ogarelli

Laut Medienberichten: Taynara Conti, Cezar Bononi, Mars Wang, Tino Sabbatelli

Nächste Artikel
previous article imagenext article image