Home>US-Sport>NBA>

NBA-Ticker zur Free Agency: Trades, Gerüchte, Wechsel

NBA>

NBA-Ticker zur Free Agency: Trades, Gerüchte, Wechsel

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

NBA-Ticker: Neuer Deal für DBB-Star

Mit dem Beginn der Free Agency kommen die Personalentscheidungen in Rollen. Welche Stars wechseln, welche Trades und Gerüchte gibt es? SPORT1 zeigt einen Überblick mit dem NBA-Ticker.
Bronny James wird im NBA-Draft von den Los Angeles Lakers ausgewählt - und könnte dort mit seinem Vater Geschichte schreiben. Aber wie sinnvoll ist der historische Pick wirklich?
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Mit dem Beginn der Free Agency kommen die Personalentscheidungen in Rollen. Welche Stars wechseln, welche Trades und Gerüchte gibt es? SPORT1 zeigt einen Überblick mit dem NBA-Ticker.

Die Free Agency der NBA ist gestartet. Kurz nach dem Ende der Saison 2023/2024 und dem NBA-Draft suchen die Teams der besten Basketball-Liga der Welt nach Verstärkungen. Superstars werden bei Teams gehandelt, feste Größen und Rollenspieler unterschreiben bei neuen Arbeitgebern, Verträge werden verlängert.

{ "placeholderType": "MREC" }

SPORT1 gibt einen Überblick über das aktuelle Geschehen im Ticker.

+++ Neuer Vertrag für deutschen Center +++

Daniel Theis geht in seine achte NBA-Saison! Der deutsche Center war nach seinem kurzen Engagement bei den Los Angeles Clippers bisher noch ohne Vertrag. Doch wie Insider Adrian Wojnarowski berichtet hat, wechselt Theis zu den New Orleans Pelicans.

Dort soll er einen Einjahresvertrag für das Veteranen-Minimum unterschreiben. Das bedeutet, dass der 32-Jährige rund drei Millionen Dollar verdienen wird.

{ "placeholderType": "MREC" }

Bei den Pelicans trifft der Deutsche auf die Stars Zion Williamson und den erst kürzlich ertradeten Dejounte Murray.

Dabei hat er gute Chancen auf Einsatzzeit, denn nach dem Abgang von Jonas Valanciunas klafft bei den Pels auf Center eine Lücke.

Bislang hatte die NBA-Franchise nur mit Yves Missi einen richtigen Big Man im Kader. Bei einer kleinen Aufstellung können auch Williamson und Jeremiah Robinson-Earl diese Position bekleiden.

+++ Rekord-Deal für deutschen NBA-Star +++

Franz Wagner hat sich mit seinem NBA-Klub Orlando Magic auf eine millionenschwere Vertragsverlängerung geeinigt. Mit seinem neuen Vertrag schreibt der 22-Jährige Geschichte!

{ "placeholderType": "MREC" }

Wie ESPN und The Athletic übereinstimmend berichteten, hat der neue Kontrakt eine Laufzeit von fünf Jahren - und bringt+ Wagner insgesamt 224 Millionen US-Dollar ein, das entspricht gut 207 Millionen Euro. Die Summe könnte sogar noch auf bis zu 269 Millionen US-Dollar ansteigen, umgerechnet 249 Millionen Euro. So einen hochdotierten Vertrag unterschrieb noch nie ein Deutscher NBA-Spieler.

Laut der ESPN-Quellen hat Wagner Anspruch auf 30 Prozent der Gehaltsobergrenze des Teams, sofern er in ein All-NBA-Team gewählt wird. Der Deal soll von Wagners Agent Jason Glushon am Donnerstag final ausgehandelt worden sein.

In der zurückliegenden NBA-Saison hatte Wagner großen Anteil an der besten Spielzeit von Orlando seit 2011/12. Durchschnittlich steuerte der Forward pro Partie 19,7 Punkte, 5,3 Rebounds und 3,7 Assists bei. Orlando scheiterte schließlich in der ersten Runde der Play-offs an den Cleveland Cavaliers.

+++ Medien: Klarheit bei LeBron James+++

Die Erfüllung des Traums vom Vater-Sohn-Duo nimmt Gestalt an: Wie mehrere US-Medien berichten, hat Basketball-Superstar LeBron James (39) am Mittwoch einem Vertragsangebot der Los Angeles Lakers zugestimmt.

Das neue Arbeitspapier soll demnach über zwei Jahre gültig sein und dem viermaligen NBA-Champion das für den Zeitraum höchstmögliche Gehalt von 104 Millionen Dollar einbringen. Zudem habe James die Option, den Vertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern und könne nicht getradet werden.

Durch die erneute Unterschrift bei den Lakers könnte James bald schon gemeinsam mit seinem Sohn Bronny in der NBA spielen. Der 19-Jährige wurde im Draft an 55. Stelle von den Lakers ausgewählt. Die beiden wären das erste Vater-Sohn-Duo der NBA-Geschichte, das sich den Court teilt.

{ "placeholderType": "MREC" }

+++ Kyle Anderson unterschreibt bei den Warriors +++

Die Golden State Warriors haben laut NBA-Insider Adrian Wojnarowski einen Ersatz für den zu den Dallas Mavericks abgewanderten Klay Thompson gefunden. Forward Kyle Anderson kommt von den Minnesota Timberwolves, um die Franchise aus San Francisco zu unterstützen.

Der 30-Jährige wird mit einem Dreijahresvertrag über 27 Millionen Dollar ausgestattet und wird in Zukunft neben Superstar Steph Curry auf Körbe-Jagd gehen. Im Gegenzug erhalten die Minnesota Timberwolfs einen Zweitrunden-Pick sowie Bargeld. Der Deal beinhaltet ein nicht-garantiertes drittes Vertragsjahr.

Anderson verbrachte die letzten beiden Spielzeiten an der Seite von Star-Center Karl-Anthony Towns bei den Timberwolves. Seine Karriere begann der Forward, der in der letzten Saison durchschnittlich 6,4 Punkte, 4,2 Assists und 3,5 Rebounds in Minnesota auflegte, bei den San Antonio Spurs, bevor er nach vier Jahren zu den Memphis Grizzlies wechselte.

{ "placeholderType": "MREC" }

+++ Moritz Wagner bleibt in Orlando +++

Zahltag für Moritz Wagner! Der deutsche Center hat laut Insider Adrian Wojnarowski seinen Vertrag bei den Orlando Magic verlängert. Laut des Berichts unterschrieb Wagner einen Zweijahres-Vertrag über 22 Millionen Dollar.

Damit ist klar, dass der 27-Jährige weiterhin mit seinem jüngeren Bruder Franz in Orlando zusammenspielen wird. Im Draft holten sich die Magic noch einen dritten Deutschen. Sie wählten Tristan da Silva an 18. Stelle.

Moritz Wagner bestätigte die Meldung am Dienstagabend indirekt in den sozialen Netzwerken. Auf Instagram veröffentlichte der Center eine Story, in der er schreibt: „Viele weitere Nächte in Orlando“.

Moritz Wagner bleibt in Orlando
Moritz Wagner bleibt in Orlando

Der Deutsche absolvierte in der vergangenen Saison 80 Spiele und legte in denen durchschnittlich 10,9 Punkte sowie 4,3 Rebounds auf. Im Jahr 2018 wurde der Deutsche im Draft von den Los Angeles Lakers an 25. Stelle gepickt. Nach anschließenden Station bei den Washington Wizards und Boston Celtics wechselte Wagner 2021 nach Orlando.

Klar ist auch, dass die Wagner-Brüder weiter mit dem NBA-Star Jonathan Isaac zusammenspielen können. Die Magic haben sich mit dem Power Forward laut ESPN auf einen neuen Fünfjahresvertrag verständigt. In diesem Zeitraum soll Isaac insgesamt 84 Millionen Dollar verdienen.

+++ Mega-Vertrag für Cavs-Allstar +++

Die Cleveland Cavaliers binden ihren Franchise-Spieler! Donovan Mitchell, der erst vor zwei Jahren aus Utah nach Cleveland gewechselt war, unterschrieb diversen Medienberichten zufolge einen Dreijahresvertrag mit einem Gesamtvolumen von 150,3 Millionen Dollar, umgerechnet rund 140,2 Millionen Euro.

Mit dem offenbar bereits am Samstag zwischen Clevelands „President of Basketball Operations“, Koby Altman, und Austin Brown, Agent von Mitchell, ausgehandelten Vertrag überzeugten die Cavaliers ihren Star-Guard offenbar von dem Vorhaben, sich in den kommenden Saisons zu einem ernsthaften Meisterkandidaten entwickeln zu wollen.

Mitchell, der nun fünf Saisons in Folge für das All-Star-Team nominiert wurde, erzielte in Game 6 und 7 der ersten Playoff-Runde der vergangenen Saison kombiniert 89 Punkte - die zweitmeisten der Postseason-Geschichte in zwei Entscheidungsspielen.

Außerdem ist er der erste Guard seit Allen Iverson, der in jeder seiner ersten sieben NBA-Saison über 20 Punkte im Durchschnitt aufgelegt hat.

Donovan Mitchell unterschreibt einen Dreijahresvertrag in Cleveland
Donovan Mitchell unterschreibt einen Dreijahresvertrag in Cleveland

+++ Rekordvertrag! Tatum schreibt Geschichte +++

Das gab es noch nie in der NBA! Rekord-Champion Boston Celtics stattet Superstar Jayson Tatum offenbar mit dem bislang größten Vertrag der Geschichte aus. Mit dem neuen Deal soll der 26-Jährige laut ESPN in den nächsten fünf Jahren satte 314 Millionen US-Dollar (ca. 292,6 Millionen Euro) kassieren.

Vor einem Jahr hatte die Franchise schon mit Jaylen Brown für die damalige Rekordsumme von 304 Millionen Dollar für fünf Jahre verlängert. Bostons Co-Superstar zahlte das Vertrauen mit dem Titelgewinn zurück, Brown wurde als bester Spieler (MVP) der Finals ausgezeichnet.

Auch Guard Derrick White, eine weitere Stütze der Meistersaison, sollen die Celtics am Montag für 125,9 Millionen Dollar vier weitere Jahre an sich gebunden haben. Mit Tatum, der mit den Celtics vor wenigen Wochen 4:1 in der Finalserie gegen die Dallas Mavericks gewonnen und damit den 18. Titel eingefahren hatte, würde erneut ein Spieler aus Boston die Maßstäbe für Verträge in der NBA neu definieren.

Tatum war im Draft 2017 von den Celtics an Position drei ausgewählt worden und spielt seitdem für sie. Bislang kann er fünf Nominierungen für das All-Star-Team vorweisen und wurde viermal in ein All-NBA-Team gewählt. Mit Team USA gewann er 2021 in Tokio olympisches Gold und wird bei den Spielen in Paris (26. Juli bis 11. August) Teil der Supermannschaft um LeBron James sein.

Wenn du hier klickst, siehst du X-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von X dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

+++ NBA-Beben! Superstar wohl zu den Mavs +++

Das ist ein kleines Beben in der NBA. Klay Thompson steht laut übereinstimmenden Medienberichten aus den USA unmittelbar vor einem Wechsel zu den Dallas Mavericks. Damit würde der Superstar zusammen mit Luka Doncic und Kyrie Irving ein Trio bilden.

Laut Insidern wie Adrian Wojnarowski wird der 34-Jährige einen Vertrag über drei Jahre für 50 Millionen Dollar bei seinem bisherigen Team Golden State Warriors unterzeichnen und dann direkt getradet werden zu den Texanern. Gleich mehrere Teams sollen in das Geschäft involviert sein. Unter anderem soll in dem Deal inbegriffen sein, dass Josh Green die Mavs verlässt und zu den Charlotte Hornets abgegeben wird. Es fehlt lediglich die Finalisierung des Deals.

Laut der Experten lagen Thompson auch Vertragsangebote für vier Jahre und für mehr Geld vor, doch der Flügelspieler soll wegen der guten Aussichten auf seine fünfte Meisterschaft verzichten. Auch die Lakers sollen in intensiven Gesprächen mit Thompson gewesen sein.

Der Routinier gilt als einer der besten Dreierschützen der NBA-Historie. In den vergangenen 13 Jahren dominierte er teilweise gemeinsam mit seinem „Splash Brother“ Steph Curry die Liga und gewann mit seinem Kumpel vier Titel.

Die Warriors verabschiedeten Thompson bereits in einer Pressemitteilung, und gaben bekannt, dass der Plan bestünde, sein Trikot mit der Nummer 11 nicht mehr zu vergeben.

Klay Thompson geht wohl zu Dallas
Klay Thompson geht wohl zu Dallas

+++ Mega-Deal für deutschen Star +++

Zahltag für Isaiah Hartenstein! Der deutsche Star, der in den vergangenen zwei Jahren für die New York Knicks auflief, wird in der neuen Saison für die Oklahoma City Thunder spielen und dort einen Mega-Vertrag bekommen.

Satte 87 Millionen Dollar Gehalt erhält der Center laut NBA-Insider Adrian Wojnarowski für drei Jahre. Der 26-Jährige, der bei Olympia vom deutschen Bundestrainer Gordon Herbert nicht nominiert wurde, soll bei der Franchise eine wichtige Stütze werden.

Denn Oklahoma überragte in der vergangenen Saison und belegte im Westen Rang eins, doch in den Playoffs scheiterte das Team an Dallas, weil ein athletischer Center fehlte, der unter den Körben abräumt.

Und genau das gilt als große Stärke des 2,13 Meter großen Stars. In den Playoffs zeigte Hartenstein für die Knicks mit 8,5 Punkten im Schnitt und 7,8 Rebound pro Partie, dass er die Klasse hat.

Bei Oklahoma dürften seine Statistiken noch besser werden. Immerhin haben die Thunder mit Shai Gilgeous-Alexander einen der besten Guards der Liga in ihren Reihen.

+++ Maxey verlängert bei den 76ers +++

Nach der Verpflichtung von Paul George haben sich die Philadelphia 76ers auch die Dienste von Tyrese Maxey langfristig gesichert. Laut ESPN-Insider Adrian Wojnarowski unterschreibt der Guard einen neuen Vertrag über fünf Jahre, der ihm in diesem Zeitraum die maximale Summe von 204 Millionen US-Dollar einbringen soll.

Maxey wurde im NBA Draft 2020 an 21. Stelle von den 76ers ausgewählt und entwickelte sich seither zu einem einmaligen All-Star. Gemeinsam mit George und Center Joel Embiid soll der 23-Jährige künftig eine Achse an Stars bilden, die um den NBA-Titel kämpft.

In der vergangenen Saison legte Maxey durchschnittlich 25,9 Punkte und 6,2 Assists bei 45 Prozent Wurfquote auf und wurde neben der Wahl zum All-Star auch als Most Improved Player ausgezeichnet.

+++ Paul George wechselt nach Philadelphia +++

Paul George will in den kommenden Saisons um den Titel mitspielen - allerdings nicht mehr für die Los Angeles Clippers. Wie der ESPN-Insider Adrian Wojnarowski bestätigt, habe sich der 34-Jährige mit den Philadelphia 76ers auf einen beachtlichen Vertrag über vier Jahre und 212 Millionen Dollar geeinigt haben.

Bei der 76ers soll George, der nach fünf Jahren und zuletzt zwei Erstrunden-Niederlagen in den Playoffs in Folge das Kapitel Los Angeles für beendet erklärt, gemeinsam mit Joel Embiid nach dem lang ersehnten NBA-Titel greifen.

Bereits zuvor war bekannt geworden, dass George keine Zukunft in LA haben wird. „Wir haben monatelang mit Paul und seinen Vertretern über einen Vertrag verhandelt, der für beide Seiten sinnvoll ist, und wir waren weit voneinander entfernt“, verlas sich ein Franchise-Statement der Clippers, die insbesondere ob der Gehaltsdifferenzen Bedenken hatten: „Die Unterschiede waren beträchtlich.“

In der vergangenen Saison erzielte der neunmalige All-Star George durchschnittlich 22,6 Punkte (41% Dreierquote) und hat damit zum neunten Mal in Folge mindestens 20 Punkte pro Spiel erzielt.

+++ Chris Paul zu den Spurs +++

NBA-Supertalent Victor Wembanyama bekommt große Erfahrung an seine Seite. Wie ESPN berichtet, wird Chris Paul bei den San Antonio Spurs einen Einjahresvertrag über elf Millionen Dollar unterschreiben.

Der 39-Jährige war zuvor am Sonntag von den Golden State Warriors gewaivt, also entlassen, worden. Andernfalls wäre sein Gehalt über 30 Millionen für diese Saison garantiert gewesen. Dadurch wurde Paul zum Unrestricted Free Agent, kann damit also frei entscheiden, zu welchem Team er wechselt.

Paul gehört zu den besten Point Guards der Geschichte, hat allerdings weiterhin keinen Titel gewonnen.

+++ LeBron trat mit Thompson in Kontakt +++

Klay Thompson wird die Golden State Warriors nach 13 gemeinsamen Saison wohl verlassen, doch wo landet der „Splash-Brother“? Offenbar soll sich LeBron James schon bei seinem langjährigen Kontrahenten gemeldet haben - neben den Lakers zieht der Shooter aber auch noch Interesse von deren Stadtkonkurrenten, den Clippers, und weiteren NBA-Teams auf sich. Dazu gehören unter anderem auch die Philadelphia 76ers.

+++ Mavs verlieren Jones Jr. und holen Marshall +++

Die Dallas Mavericks haben Rollenspieler Derrick Jones Jr. an die Clippers verloren. Wie ESPN berichtet, unterzeichnet der Forward, mit dem Dallas auch gerne verlängert hätte, in L.A. einen 30-Millionen-Dollar-Vertrag über drei Jahre.

Im Gegenzug hat sich das Team um Superstar Luka Doncic mit Ex-Pelicans-Profi Naji Marshall einigen können. Der 26-Jährige, ehemals ungedraftet, unterschreibt bei den Texanern einen Vertrag über drei Jahre und 27 Millionen Dollar, wie Insider Wojnarowski berichtet.

+++ Paul George verlässt Clippers +++

Wie die Franchise aus Los Angeles inzwischen nach etwaigen Berichten bestätigte, wird Superstar Paul George seine eigenen Wege gehen. „Paul hat uns mitgeteilt, dass er seinen nächsten Vertrag bei einem anderen Team unterschreibt“, schrieben die Clippers in ihrem Statement.

Georges Entscheidung, weiterzuziehen, kommt nach einer „signifikanten“ Diskrepanz bezüglich seines Gehalts in den Vertragsverhandlungen, wie die Clippers schrieben. George hätte während der Saison eine Vertragsverlängerung von bis zu vier Jahren und 221 Millionen Dollar unterzeichnen können.

Als Favorit auf das Landen des 34-Jährigen gelten die Philadelphia 76ers, wie NBA-Insider Adrian Wojnarowski berichtet. Demnach werde sich George am späten Sonntagabend in Kalifornien mit Verantwortlichen aus Philly treffen.

+++ Harden bleibt wohl bei den Clippers +++

James Harden trägt aller Voraussicht nach weiterhin das Trikot der Los Angeles Clippers. Laut ESPN plant der Superstar eine Rückkehr - und einen 70-Millionen-Dollar-Vertrag über zwei Jahre zu unterschreiben. Das zweite Jahr beinhaltet dabei eine Spieleroption. Harden spielt seit November 2023 für die Clippers.

Chris Paul (l.) verlässt die Golden State Warriors, James Harden bleibt wohl in L.A.
Chris Paul (l.) verlässt die Golden State Warriors, James Harden bleibt wohl in L.A.

+++ Verlässt Hartenstein die Knicks? +++

Laut Bobby Marks von ESPN könnten die Orlando Magic ein Team sein, das sich Center Isaiah Hartenstein schnappen könnte. Mit Franz und Moritz Wagner sowie Rookie Tristan da Silva sind aktuell bereits drei Deutsche in Orlando. Allerdings wurde bei Moritz Wagner die vorhandene Team-Option über acht Millionen Dollar nicht gezogen, weshalb Wagner Free Agent wird. Sowohl der Big Man als auch die Magic sollen aber an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert sein.

Hartenstein könnte allerdings auch bei seinem bisherigen Team, den New York Knicks, bleiben. Diese basteln jedoch kräftig an ihrem Kader, landeten zuletzt einen großen Trade um Mikal Bridges und verlängerten mit OG Anunoby (5 Jahre, 212,5 Millionen Dollar).