FIFA Fußball-WM 2018

FIFA Fussball WM 2018

FIFA WM 2018

Die WM 2022 stegt im Winter in Katar
Fußball / WM
Katar verspricht umweltfreundliche WM 2022
Die Zustände auf den Stadion-Baustellen in Katar standen immer wieder in der Kritik
FIFA WM 2018 Drama! WM-Bauarbeiter in Katar zu Tode gestürzt
Der Mitte August auf der Baustelle des Al-Wakrah-Stadions in Katar verunglückte Bauarbeiter aus Nepal ist offensichtlich in seinen Tod gestürzt. mehr »
Xherdan Shaqiri löste mit seinem Doppeladler-Jubel eine heftige Debatte aus
FIFA WM 2018 Doppeladler-Jubel: Schweizer Funktionär tritt zurück
Bei der WM sorgen Xherdan Shaqiri und Granit Xhaka mit dem Doppeladler-Jubel für Wirbel. Die andauernde Debatte führt nun zu personellen Konsequenzen. mehr »
Pussy Riot protestierte beim WM-Finale mit Flitzern
FIFA WM 2018 WM-Flitzer: Pussy Riot vorerst wieder frei
Die vier Mitglieder der russischen Punkband Pussy Riot sind zumindest vorerst wieder auf freiem Fuß. Diese hatten während des WM-Finals das Spielfeld gestürmt. mehr »
Pussy Riot protestierte beim WM-Finale mit Flitzern
FIFA WM 2018 Pussy-Riot-Mitglieder nach Freilassung erneut verhaftet
Nach 15 Tagen Haft kommen die Mitglieder von Pussy Riot wieder frei. Nur um gleich darauf erneut festgesetzt zu werden. Sie waren im WM-Finale auf den Platz gestürmt. mehr »
Frankreich feierte den WM-Titel mit einer großen Parade
FIFA WM 2018 Frankreichs WM-Titel kostet Sponsor Millionen
Die Euphorie bei Frankreich über den WM-Titel ist groß. Ein Sponsor teilt die Freude jedoch nicht. Wegen einer Aktion macht das Unternehmen nun große Verluste. mehr »
Die WM 2022 findet in Katar statt
FIFA WM 2018 Betrieb Katar Sabotage gegen WM-Mitbewerber?
Ein Zeitungsbericht erhebt schwere Vorwürfe gegen WM-Gastgeber Katar. Das Land soll gezielt falsche Informationen gestreut haben, um die Mitbewerber zu schwächen. mehr »
Carl Ikeme blieb den Wolverhampton Wanderers seine gesamte Karriere über treu
FIFA WM 2018 Leukämie zwingt Nigerias Torhüter zu Rücktritt
Wegen seiner schweren Erkrankung muss Carl Ikeme seine Karriere endgültig beenden. Bei der WM war der nigerianische Torwart der symbolische 24. Spieler im Kader. mehr »
Tite soll auch weiterhin Neymar und die brasilianische Nationalmannschaft betreuen
Fußball / WM 2018
Offiziell: Tite bleibt Nationaltrainer Brasiliens
Update Trotz des enttäuschenden WM-Ausscheidens im Viertelfinale verlängert Brasiliens Nationaltrainer Tite seinen Vertrag. Dennoch wird es wohl Veränderungen geben. mehr »
Benjamin Pavard erzielte mit einem Kunstschuss das 2:2 gegen Argentinien
Fussball / WM 2018
Pavards WM-Traumtor ausgezeichnet
Der Treffer von Benjamin Pavard gegen Argentinien zum "Tor der WM" gewählt. Bisher wurde diese Ehre nur Spielern aus Mittel- und Südamerika zu teil. mehr »
Nach enttäuschender WM: Tite bleibt Brasilien-Coach
Nach enttäuschender WM: Tite bleibt Brasilien-Coach
Tite bleibt Brasilien-Coach
Tite soll auch weiterhin Neymar und die brasilianische Nationalmannschaft betreuen. mehr »
Kylian Mbappe verheimlichte Rücken-Verletzung im WM-Finale gegen Kroatien
Fußball / WM 2018
Mbappe verschwieg Verletzung im WM-Finale
Kylian Mbappe hat im WM-Finale mit einer Rückenverletzung, die er sich vor der Dusche zuzog, gespielt. Der 19-Jährige erklärt, warum er das geheim gehalten hat. mehr »
Fußball / WM 2018
Wie Özil nach der Erdogan-Affäre ins Abseits geriet
Im Zuge des Erdogan-Gate wird Mesut Özil vom DFB und den Machern der Nationalmannschaft zum Sündenbock erklärt. Jetzt schlägt er zurück. Chronologie der Affäre. mehr »

Die FIFA Fußball-WM 2018 in Russland

Die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018 findet vom 14. Juni bis 15. Juli in Russland statt. 32 Nationalmannschaften kämpfen in insgesamt 64 Spielen zum 21. Mal um den Titel des Weltmeisters. Russland setzte sich 2010 bei der Vergabe der WM gegen die beiden Gemeinschaftsbewerber Spanien/Portugal und Niederlande/Belgien durch. England scheiterte in der ersten Vergabe-Runde.

Mit dem Eröffnungsspiel zwischen Russland und Saudi-Arabien (5:0) begann das bedeutendste Fußball-Turnier der Welt am 14. Juni im Moskauer Olympiastadion Luschniki. Im selben Stadion findet auch am 15. Juli um 17 Uhr MESZ das Finale statt. Die Auslosung der Gruppenphase wurde am 1. Dezember 2017 in Moskau durchgeführt. Ex-Nationalspieler Miroslav Klose trug den Pokal, Diego Maradona und Fabio Cannavaro nahemn unter anderem die Auslosung vor.

Deutschland hat sich souverän als Gruppensieger ohne Punktverlust für die WM qualifiziert. Island und Panama bestreiten nach geglückter Qualifikation ihre ersten WM-Teilnahmen.

Den kompletten Spielplan gibt es hier im Überblick.

Die Gruppen der FIFA Fußball-WM 2018 in der Übersicht

Die Auslosung wurde zum ersten Mal auf Grund der FIFA-Weltrangliste vorgenommen. Regionale Kriterien zählen nicht mehr. Als einzige Ausnahme dürfen nicht mehr als zwei europäische Teams zusammen in einer Gruppe stehen. 

Gruppe A: Russland, Saudi-Arabien, Ägypten, Uruguay

Gruppe B: Portugal, Spanien, Marokko, Iran

Gruppe C: Frankreich, Australien, Peru, Dänemark

Gruppe D: Argentinien, Island, Kroatien, Nigeria

Gruppe E: Brasilien, Schweiz, Costa Rica, Serbien

Gruppe F: Deutschland, Mexiko, Schweden, Südkorea

Gruppe G: Belgien, Panama, Tunesien, England

Gruppe H: Polen, Senegal, Kolumbien, Japan

Qualifikation zur FIFA Fußball-WM 2018

Über separate Qualifikationsturniere der jeweiligen Kontinentalverbände UEFA (Europa), CAF (Afrika), AFC (Asien und Australien), CONMEBOL (Südamerika), CONCACAF (Karibik, Nord- und Mittelamerika und OFC (Ozeanien) konnten sich 209 Mannschaften über teilweise mehrere Qualifikationsrunden für die 32 Plätze qualifizieren.

In Afrika qualifizierten sich Ägypten, Marokko, Nigeria, Senegal und Tunesien. In Asien der Iran, Japan, Südkorea und Saudi-Arabien, sowie Australien schließlich über die interkontinentalen Playoffs.

In Europa setzten sich Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Island, Kroatien, Polen, Portugal, Russland, Schweden, Schweiz, Serbien und Spanien durch.

Costa Rica, Mexiko, Panama über die Nord-, Mittelamerika und Karibik-Qualifikation und die südamerikanischen Mannschaften Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Peru und Uruguay komplettierten das Starterfeld.

U.a. die Niederlande, Italien und Österreich verpassten die Teilnahme in den Playoffs.

Stadien der FIFA Fußball-WM 2018

In insgesamt zwölf Stadien wird die Weltmeisterschaft in Russland ausgetragen.

Krestowskij-Stadion in Sankt Petersburg, Platz für 69.500 Zuschauer
Otkrytije-Arena/Spartak-Stadion in Moskau, Platz für 44.918 Zuschauer
Kasan-Arena in Kasan, Platz für 45.015 Zuschauer
Olympiastadion Sotschi, Platz für 47.659 Zuschauer
Zentralstadion in Jekaterinburg, Platz für 35.696 Zuschauer
Kaliningrad-Stadion, Platz für 35.202 Zuschauer
Stadion Nischni Nowgorod, Platz für 44.899 Zuschauer
Olympiastadion Luschniki in Moskau, Platz für 81.000 Zuschauer
Rostow Arena, Platz für 45.000 Zuschauer
Kosmos-Arena in Samara, Platz für 44.918 Zuschauer
Mordowia Arena in Saransk, Platz für 45.015 Zuschauer
Wolgograd Arena, Platz für 45.015 Zuschauer

Modus der FIFA Fußball-WM 2018

Von den 32 teilnehmenden Mannschaften treten zuerst jeweils vier in acht Gruppen (A bis H) an. Dabei spielt jedes Team einmal gegen jede andere Mannschaft der Gruppe. Angewendet wird die bekannte Drei-Punkte-Regel.

Bei Punktgleichheit nach der Gruppenphase entscheidet diese Reihenfolge über die Qualifikation zur nächsten Runde: Tordifferenz, erzielte Tore aus allen Vorrundenspielen, direkter Vergleich der betreffenden Mannschaften und letztlich die Fairplay-Liste bzw. das Los.

Die Erst- und Zweitplatzierten der Gruppen ziehen ins Achtelfinale ein und spielen sich dort in K.o.-Spielen bis ins Halbfinale. Danach spielen die Sieger des Halbfinales das Finale, die Verlierer das Spiel um Platz drei.

Sollte es in den K.o.-Spielen nach 90 Minuten unentschieden stehen, kommt es zur Verlängerung. Konnte sich auch hier kein Team durchsetzen, entscheidet das Elfmeterschießen über den Sieger.

Geschichte FIFA Fußball-WM

Die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft wurde 1930 zum ersten Mal in Montevideo, Uruguay ausgetragen. Damals nahmen nur 13 Länder teil und Gastgeber Uruguay setzte sich durch. Zwischen den Turnieren 1938 in Frankreich und 1950 in Brasilien fand auf Grund des Zweiten Weltkriegs keine Weltmeisterschaft statt.

Über die Jahre wuchs das Teilnehmerfeld bis auf die heutigen 32 Mannschaften und somit acht Gruppen an. Ab 2026 werden erstmals 48 Nationen gegeneinander antreten. Dadurch wird es 16 Dreiergruppen und anschließend ein Sechzehntelfinale geben.

Russland ist zum ersten Mal Austragungsort der Weltmeisterschaft. Seit dem Doppelerfolg von Brasilien bei den Endrunden 1958 und 1962 gelang keiner Nation mehr eine Wiederholung des Titelerfolgs.

FIFA Fußball-WM 2018: Zahlen und Rekorde

Rekordweltmeister Brasilien nahm auch als einziges Team bei bisher allen 21 WM-Endrunden teil. Deutschland rangiert nach dem vierten Titel von 2014 in der ewigen Titel-Tabelle hinter Brasilien mit fünf Gewinnen. Auch Italien hat die WM schon vier Mal gewonnen, kann aber nach dem Qualifikations-Aus 2018 nicht auf Brasilien aufschließen.

Bisher konnte noch kein Team eines anderen Kontinents als Südamerika und Europa den Titel gewinnen. Rekordtorschütze ist seit 2014 Deutschlands jetziger Co-Trainer Miroslav Klose mit 16 Treffern. Auch der Spieler mit den meisten WM-Einsätzen ist ein Deutscher: Lothar Matthäus hält diesen Rekord mit 25 Spielen.

Deutschland bei der FIFA Fußball-WM

Deutschland ging als Titelverteidiger in seine 19. Endrunde. Das DFB-Team schied jedoch erstmals in seiner Geschichte bereits in der Gruppenphase aus.

Seit dem ersten Weltmeistertitel 1954 hat die deutsche Nationalmannschaft an jeder WM-Endrunde teilgenommen. Nach den Titelgewinnen 1974 und 1990 kamen die Deutschen bei der darauffolgenden Endrunde aber nicht über das Viertelfinale hinaus. Beim Turnier 1958 kam Deutschland bis ins Spiel um Platz drei.

FIFA Fußball-WM-Tickets

Der Vertrieb von Tickets für die Fußball-WM 2018 ist in drei Verkaufsphasen unterteilt. In der ersten Verkaufsphase können vom 14. September bis 12. Oktober 2017 Tickets via Losverfahren beantragt werden. Bei erfolgreichem Ticketantrag können diese vom 16. November bis 28. November 2017 nach Reihenfolge des Bestelleingangs gekauft werden.

Dabei ist es möglich, die Tickets nach Datum und Spielort oder nach einer bestimmten Mannschaft zu erwerben. Nach der Endrundenauslosung startet die gleich aufgeteilte zweite Verkaufsphase mit dem Losverfahren vom 5. Dezember 2017 bis 31. Januar 2018 und der anschließenden Bestellung vom 13. März bis 3. April 2018.

Ab dem 18. April 2018 bis zum letzten Spieltag läuft die Last-Minute-Verkaufsphase online und an den jeweiligen FIFA Ticket-Verkaufsstellen.

Maskottchen und Ball der FIFA Fußball-WM 2018

Das offizielle Maskottchen der Fußball-WM 2018 ist ein Wolf namens "Zabivaka", was auf Deutsch so viel bedeutet wie "Der einen Treffer erzielt". Zabivaka ist in den russischen Landesfarben gekleidet.

Der offizielle Spielball ist der "Telstar 18" des deutschen Sportartikelherstellers Adidas. Er ist eine Hommage an den ersten WM-Spielball der Marke von 1970 und lehnt sich daher auch designtechnisch an den Telstar von 1970 an.