Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Brooklyn - Kämpft der Undertaker nun wieder für WWE? Gehen Brock Lesnar, Ronda Rousey? Nach WrestleMania 35 stellen sich diverse Personal-Fragen. Hier die Antworten.

WrestleMania 35, die größte WWE-Show des Jahres ist Geschichte, ebenso das "RAW after Mania", die erste große TV-Show danach, in der die ersten Weichen für die neue Saison der Showkampf-Liga gestellt werden.

Kein Teil von ihr werden die Altstars Batista und Kurt Angle sein, die bei WrestleMania ihr Abschiedsmatch feierten und ihren Ruhestand verkündeten.

Wie aber geht es weiter mit anderen Stars, deren Zukunft ungewiss ist, wie Brock Lesnar und Ronda Rousey? Was plant WWE mit dem bei RAW zurückgekehrten Undertaker? Was mit den Neulingen Lars Sullivan und Lacey Evans, die am Montag große Auftritte hatten?

Anzeige

SPORT1 gibt die Antworten zu den heißesten Personalfragen nach Mania.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

- The Undertaker:

Bei WrestleMania fehlte die um zehn Kilo abgespeckte Legende erstmals seit dem Jahr 2000 - ein Zeichen, dass der 54-Jährige keine tragende Rolle mehr spielt. Bei RAW tauchte er dann aber wieder auf - ein Zeichen, dass er doch noch nicht fertig ist und WWE ihn trotz der Irritationen um einen Fanconvention-Auftritt vor der ersten Show der neuen Konkurrenzliga AEW weiter für Nostalgie-Auftritte einplant.

Martin Hoffmann berichtet für SPORT1 vor Ort vom WrestleMania-Wochenende in New York
Martin Hoffmann berichtet für SPORT1 vor Ort vom WrestleMania-Wochenende in New York © SPORT1-Montage/Getty Images

Wie der Wrestling Observer berichtet, ist für den Undertaker ein Match der noch nicht offiziell verkündeten Saudi-Arabien-Show am 3. Mai geplant. Elias, den er bei RAW attackierte, könnte sein Gegner sein. Mittlerweile ist auch klar: Der Taker hat auch offiziell einen neuen Vertrag bei WWE unterschrieben. Die Liga habe ihm "ein Angebot gemacht, dass er nicht ablehnen konnte".

- Ronda Rousey:

Meldungen, dass die frühere UFC-Queen sich nach WrestleMania vorerst aus dem Geschäft zurückziehen und eine Familie mit Ehemann Travis Browne gründen wird, hat Rousey zwar als freche Einmischung in ihr Privatleben verurteilt - aber nicht dementiert.

Dass das prinzipiell ihr Plan ist, hat sie selbst vor längerem klar gemacht. Ein geplanter RAW-Auftritt fiel flach, weil sie sich im Match gegen Becky Lynch und Charlotte Flair die Hand brach, anscheinend wäre das ihre vorläufige Abschiedsvorstellung gewesen.

Mittelfristig rechnet WWE jedoch mit einer Rückkehr Rouseys - was auch der Grund ist, warum sie Lynchs WrestleMania-Sieg eher als glücklich denn als glasklar darstellte. Ein Einzel-Rückmatch Lynch - Rousey ist das logische nächste Programm nach der wahrscheinlichen Baby-Pause.

- Brock Lesnar:

Der entthronte Universal Champion kokettiert mittlerweile so lange mit einer Rückkehr zur MMA-Liga UFC, dass es längst Spekulationen gibt, dass es sich dabei um ein großes Pokerspiel handelt, um für künftige Auftritte noch größere Schecks von WWE-Boss Vince McMahon zu bekommen.

Fakt ist aber: Lesnar hat sich dem für eine UFC-Rückkehr verpflichtenden Anti-Doping-Programm der USADA unterworfen und sichtbar an Masse verloren (vom Anti-Doping-Progamm von WWE ist Lesnar aufgrund seiner Teilzeitrolle offiziell ausgenommen), ein Kampf gegen UFC-Schwergewichts-Champ Daniel Cormier (selbst großer Wrestling-Fan) am 18. August ist im Gespräch.

Experten rechnen dennoch damit, dass der 41-Jährige zur UFC nur noch lukrative Ausflüge unternehmen wird, die Showfights bei WWE sind in seinem Alter der sicherere Weg, ein Star zu bleiben. WWE rechnet offensichtlich auch mit Lesnars Wiederkehr: Sie ließ ihn von Seth Rollins nur mit Hilfe eines Tiefschlags besiegen und hielt sich damit die Rückkampf-Option offen. Auch wurde bei RAW darauf geachtet, dass Rollins in seine Rede über Lesnar auch Komplimente über seine dominante Härte einstreute.

- Dean Ambrose:

Viele WWE-Fans machen sich noch Hoffnungen, dass Ambrose seine Entscheidung, WWE nach WrestleMania zu verlassen, noch einmal überdenkt. Sie scheinen vergeblich zu sein. Ambrose verabschiedete sich nach RAW von den Fans in Brooklyn und auf die Rufe "Please don't go!" antwortete Partner Seth Rollins, dass die Zuschauer nicht denken bräuchten, dass er es mit dieser Bitte nicht auch längst versucht hätte.

Ambrose will zunächst eine generelle Auszeit vom Wrestling nehmen, das logisch erscheinende nächste Ziel wäre die neue Konkurrenzliga AEW.

- John Cena:

Seine WrestleMania-Attacke auf Elias streute keine Saat für das nächste WWE-Programm des langjährigen Topstars. Eigentlich war er für WrestleMania als Gegner von Neuling Lars Sullivan eingeplant, nachdem dieser aber im Vorfeld der Fehde psychische Probleme bekam und mehrere Vorbereitungs-Matches platzen ließ, wurde das gestrichen.

Ob WWE nun nach Sullivans Debüt bei RAW darauf zurückkommt, ist unklar. Generell wird Cena weiter nur so viele WWE-Auftritte bestreiten können, wie sein immer dicker werdender Terminkalender in Hollywood es zulässt.

- Lars Sullivan und Lacey Evans:

Die beiden Neulinge bekamen beim RAW nach Mania große Auftritte: Sullivan debütierte mit einer Attacke auf den in Ruhestand gehenden Kurt Angle, Evans prügelte sich mit der großen WrestleMania-Siegerin Becky Lynch.

Man sieht deutlich: Die beiden stehen bei WWE hoch im Kurs und sollen einen großen "Push" bekommen, als kommende Stars inszeniert werden. Der angeblich rund 150 Kilo schwere Sullivan soll naheliegenderweise als dominantes Monster aufgebaut werden, Evans als neue Kraft in der Frauendivision.

Obwohl die 29 Jahre alte Evans im Nachwuchskader NXT als Wrestlerin nicht groß hervorstach, sollen die Liga-Bosse angetan sein von ihrem Look, ihrem Charisma und ihrer vermarktungsfähigen Lebensgeschichte als Militärpolizistin und Mutter, die sich aus einer schweren Kindheit herauskämpfte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image