Home>Transfermarkt>

Transferticker: Leverkusen-Zukunft? Wirtz reagiert überrascht

Transfermarkt>

Transferticker: Leverkusen-Zukunft? Wirtz reagiert überrascht

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Transferticker: Bleibt Wirtz bei Bayer?

Wer kommt? Wer geht? Alles zu den heißesten Gerüchten und neuesten Entwicklungen auf dem Transfermarkt im SPORT1-Transferticker.
Leverkusen-Superstar Florian Wirtz steht bei Real Madrid offenbar ganz oben auf der Liste
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

  • Top-Thema: Leverkusen-Zukunft? Wirtz reagiert überrascht (18.33 Uhr)
  • Umwerben die Bayern einen Köln-Youngster? (22.15 Uhr)
  • HSV-Stürmer in der Bundesliga? (10.33 Uhr)

{ "placeholderType": "MREC" }

+++ Top-Thema: Leverkusen-Zukunft? Wirtz reagiert überrascht (18.33 Uhr) +++

Wechselt er etwa doch? Am Rande der Double-Feier von Bayer Leverkusen wurde Nationalspieler Florian Wirtz zum wiederholten Male zu seiner Zukunft befragt. Die Aussagen des 21-Jährigen lassen zumindest aufhorchen.

Auf die Bild-Frage, ob er auch in der nächsten Saison in Leverkusen spielen werde, schaute Wirtz zunächst etwas überrascht drein, ehe er antwortete: „Kann ich Ihnen jetzt nichts zu sagen“, ehe er nachschob: „Sie kennen doch meinen Vertrag.“ Ein klares Bekenntnis zu Bayer Leverkusen ließ der Offensivspieler somit vermissen.

Allzu große Sorgen müssen sich die Fans der Werkself jedoch nicht machen. Schon nach dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Fortuna Düsseldorf hatte Wirtz die Frage nach seiner Zukunft offengelassen. Leverkusens ehemaliger Kaderplaner Michael Reschke ordnete Wirtz‘ Aussage im Gespräch mit SPORT1 aber ein - und verwies darauf, dass der Nationalspieler die Werkself auch „in der kommenden Saison“ verzaubern werde.

{ "placeholderType": "MREC" }

Hoffnung auf einen Verbleib machte im März auch Vater und Berater Hans Wirtz: „Florian hat Vertrag bis 2027 in Leverkusen. Das wird auch grob die Zeitspanne sein, die er noch in Leverkusen verbringen wird“, verriet er dem Kölner Stadt-Anzeiger.

Lesen Sie auch

In der abgelaufenen Saison hatte Wirtz 49 Pflichtspiele für Bayer absolviert. Dabei erzielte er 18 Tore und bereitete 20 vor.

Samstag, 25. Mai

+++ Bayern an Köln-Youngster dran? (22.15 Uhr) +++

Der FC Bayern soll laut Bild Interesse an Jonas Urbig haben. Der 20 Jahre alte Schlussmann gehört den 1. FC Köln, stand jedoch in der vergangenen Saison als Leihspieler bei Greuther Fürth zwischen den Pfosten. Dabei hinterließ Urbig einen starken Eindruck, weshalb die Kölner in der kommenden Saison auf ihn setzen möchten. Angesichts der unsicheren Zukunft von Marvin Schwäbe, winkt dem deutschen U-21-Nationaltorwart sogar ein Stammplatz.

{ "placeholderType": "MREC" }

Für Urbig wäre eine Ablöse fällig, zumal dieser noch bis 2026 Vertrag hat. Die Kölner könnten sich als harter Verhandlungspartner erweisen, da der Klub angesichts der Transfersperre keinen Ersatz verpflichten dürfte. Möglich wäre jedoch, dass sich die beiden Klubs auf einen Wechsel im Sommer 2025 einigen. Dann laufen schließlich auch die Verträge von Manuel Neuer und Sven Ulreich aus, wodurch sich ein Umbruch auf der Torhüter-Position andeutet.

In der kommenden Saison hätte Urbig selbst im Falle einer Peretz-Leihe keine wirkliche Perspektive auf eine Rolle, die seiner Entwicklung zugute wäre. Ein Sofort-Kauf mit anschließender Leihe wäre demnach ebenfalls ein mögliches Transfer-Modell für die Bayern.

+++ HSV-Stürmer in der Bundesliga? (10.33 Uhr) +++

Der HSV hat erneut den Aufstieg in die Bundesliga verpasst. Nun könnte der Klub einen wichtigen Spieler verlieren. Die Rede ist von Robert Glatzel.

Der 30-Jährige war in der abgelaufenen Saison mit 22 Toren erneut einer der Top-Torjäger der zweiten Liga und hat nun laut einem Bericht der Bild eine „konkrete Offerte eines Mittelklasse-Klubs aus der Bundesliga“ bekommen.

Um welchen Verein es sich handelt, ist nicht bekannt. Zuletzt hatte die Sport Bild berichtet, dass Union Berlin, Werder Bremen und der 1. FC Heidenheim Interesse an dem Stürmer haben.

Die Klubs könnten sich die Dienste von Glatzel für einen günstigen Preis sichern. So besitzt er laut der Bild eine Ausstiegsklausel in Höhe von 2,5 Millionen Euro.

Ob der Torschützenkönig der abgelaufenen Saison wirklich Hamburg verlässt, ist noch unklar. Bereits in der Vergangenheit hatte er Angebote von Bundesligisten vorliegen, schlug diese aber aus. Zudem sagte er nach dem letzten Spiel: „Ich kann mir vorstellen, zu bleiben. Der HSV ist mein Verein und mein Zuhause geworden.“

Freitag, 24. Mai

+++ RB-Star offenbar auf Bayern-Liste (08.10 Uhr) +++

Der FC Bayern zeigt angeblich konkretes Interesse an Dani Olmo von RB Leipzig. Der Mittelfeldspieler soll auf der Shortlist des deutschen Rekordmeisters stehen - das berichtet der Transferexperte Fabrizio Romano.

Demnach soll Olmo ein Kandidat für einen Wechsel im Sommer sein. Die Ausstiegsklausel des 26-Jährigen liege bei 60 Millionen Euro.

Die Bayern sollen mit ihrem Interesse an dem spanischen Nationalspieler aber nicht alleine sein. Auch der FC Barcelona sowie zwei englische Erstligisten sollen ein Auge auf den Offensivspieler geworfen haben.

Olmo ist bereits der zweite RB-Profi, um den es in den letzten Wochen Bayern-Gerüchte gab. Auch Xavi Simons, der nach einer Leihe in die Bundesliga vermutlich zu Paris Saint-Germain zurückkehren wird, soll sich auf dem Radar der Münchner befinden.

Bayerns Sportvorstand Max Eberl kennt die Spieler aus seiner Zeit bei RB gut. Auch Sportdirektor Christoph Freund ist nach vielen Jahren bei RB Salzburg im Red-Bull-Kosmos bestens vernetzt.

Olmo steht noch bis 2027 in Leipzig unter Vertrag. In der abgelaufenen Saison kam er wegen diversen Verletzungsproblemen auf nur 25 Spiele. Dabei erzielte er acht Tore und lieferte fünf Assists.

Donnerstag, 23. Mai

+++ Hernández offenbar vor Bayern-Wechsel (17.02 Uhr) +++

Es scheint, als würde er es seinem Bruder gleichtun. Théo Hernández steht aktuell noch beim italienischen Vizemeister AC Mailand unter Vertrag, doch nach Berichten der spanischen Marca soll ein Transfer zum FC Bayern München kurz vor dem Abschluss stehen.

Laut Sky soll Hernández seine Bereitschaft für einen Wechsel signalisiert haben, konkrete Verhandlungen zwischen den Klubs habe es allerdings noch nicht gegeben.

Die Verpflichtung von Hernández könnte im Zusammenhang mit einem möglichen Abgang von Alphonso Davies stehen, dessen Vertrag 2025 ausläuft. Der Kanadier wurde immer wieder mit Real Madrid in Verbindung gebracht.

Théos Bruder Lucas Hernández trug bis zum vergangenen Sommer das Bayern-Trikot, ehe er sich PSG anschloss. Théo Hernández spielt sei 2019 in Mailand und ist dort als linker Verteidiger gesetzt. Sein Vertrag bei den Rossoneri läuft noch bis 2026.

+++ Gladbach will wohl Bayern-Juwel (11.18 Uhr) +++

Seine Leihe zu Elversberg in die 2. Bundesliga war für Paul Wanner ein voller Erfolg. Das Juwel des FC Bayern kam in 28 Spielen zum Zug, erzielte dabei sechs Treffer und lieferte auch vier Assists.

Der 18-Jährige bewies, welch großes Talent er ist und wurde zum Stammspieler. Nun soll der offensive Mittelfeldspieler nach München zurückkehren - allerdings nur kurz. Der Verein plant eine erneute Leihe.

Der Kicker berichtet nun, dass Wanner in der nächsten Saison für einen Traditionsklub auflaufen könnte. Laut Bericht steht er bei Gladbach auf der Liste.

Die Fohlen wollen sich nach einer enttäuschenden Saison neu aufstellen und sollen Wanner intensiv beobachtet haben.

Laut Kicker gehört der Verein zu den Kandidaten. Zuvor wurde bereits berichtet, dass auch Eindhoven interessiert sein soll. PSV machte bereits mit der Leihe von Malik Tillman gute Erfahrungen.

+++ 6.20 Uhr: Bahn frei für Ortega? +++

Als Stefan Ortega 2022 von Bielefeld zu Manchester City wechselte, staunten viele. Doch der deutsche Torhüter entwickelte sich zu einem der stärksten Backup-Keeper - und könnte bald schon freie Bahn für die Stammposition zwischen den Pfosten haben.

Denn Éderson darf den Verein verlassen, das berichtet Transfer-Experte Fabrizio Romano. Sollte ein gutes Angebot für den Brasilianer kommen, wäre ManCity bereit ihn zu verkaufen.

Erstes Interesse soll bereits aus Saudi-Arabien gekommen sein. Der Torwart möchte über seine Zukunft aber erst nach der Saison entscheiden, zuerst steht noch das FA-Cup-Finale gegen Stadtrivalen Manchester United an.

Die Skyblues hatten erst am Sonntag den vierten Premier League-Titel in Folge gefeiert, beim entscheidenden Spiel am letzten Spieltag stand Éderson aber nicht im Tor, weil er sich die Augenhöhle gebrochen hat. Stattdessen konnte sich Ortega in seinem bereits 19. Einsatz der Saison für die nächste Spielzeit auszeichnen.

Mittwoch, 22. Mai

+++ Eindhoven zeigt Interesse an Bayern-Talent (13.19 Uhr) +++

Der FC Bayern hat zwar immer noch keinen neuen Trainer, aber die Kaderplanung für die kommende Saison muss trotzdem schon begonnen werden. Paul Wanner kehrt von seiner Leihe aus Elversberg zurück nach München, soll aber direkt erneut verliehen werden.

Nach Informationen von Sky soll nun der niederländische Meister PSV Eindhoven Interesse an dem offensiven Mittelfeldspieler haben. Der 18-Jährige hat allerdings während seinem Jahr in der zweiten Liga auf sich aufmerksam gemacht, wodurch dem FC Bayern zahlreiche Anfragen für ein Leihgeschäft vorliegen sollen.

Eine Saison im Bayern-Trikot gilt weiterhin zumindest für 2024/25 als unwahrscheinlich, weil dem Youngster wohl nicht genug Spielzeit eingeräumt werden könnte.

Wanners Vertrag gilt noch bis 2027, ein fester Verkauf ist nicht geplant. Mit der erneuten Leihe solle ihm ein nächster Schritt ermöglicht werden. In Eindhoven würde er auf Malik Tillman treffen, der diese Saison zu dem niederländischen Meister ausgeliehen war und zur neuen Saison fest verpflichtet wurde.

+++ Leverkusen hat Mainz-Juwel im Visier (06.12 Uhr) +++

Bayer Leverkusen hat in dieser Saison noch die Chance auf das Triple, plant aktuell aber auch schon den Kader für die nächste Spielzeit. Als Verstärkung soll die Werkself dafür Brajan Gruda vom FSV Mainz 05 ins Visier genommen haben. Das berichtet die Sport Bild.

Mit dem Wunsch ist Sportchef Simon Rolfes aber offenbar nicht allein. Auch Leipzig und Dortmund sollen an dem 19-Jährigen interessiert sein, aus England buhlen wohl zudem Aston Villa und Newcastle an dem Offensiv-Allrounder, der sich auf der rechten Seite am wohlsten fühlt.

Gruda schaffte in dieser Saison seinen Durchbruch bei Mainz 05, mit vier Toren und drei Vorlagen trug der U21-Nationalspieler maßgeblich zur Aufholjagd und dem daraus resultierenden Klassenerhalt bei. Unter anderem gelang ihm im letzten Spiel gegen Wolfsburg ein Tor und eine Vorlage.

Die Ablösesumme für den dribbelstarken Linksfuß soll dabei bei rund 20 Millionen Euro liegen, sein Vertrag gilt noch bis 2026.

Dienstag, 21. Mai

+++ Bayern wohl an RB-Star dran (07.55 Uhr) +++

Schnappt sich der FC Bayern einen Star von RB Leipzig? Laut Sky ist Xavi Simons ein Transferziel der Münchner im Sommer. Hauptgrund dafür soll Sportvorstand Max Eberl sein, der sich einst sehr für einen Xavi-Wechsel zu RB eingesetzt hatte und den Niederländer sehr schätzt.

Einfach umzusetzen dürfte ein möglicher Transfer aber nicht sein. So müsste der Rekordmeister zunächst einmal Platz im Kader schaffen, bis dahin könnte der Mittelfeldspieler aber schon gar nicht mehr auf dem Markt sein.

So will sich der 21-Jährige, der inzwischen rund 60 bis 70 Millionen kosten dürfte, bis zum Beginn der EM entschieden haben. Die Zeit läut den Bayern also davon, zumal sie noch keinen neuen Trainer haben.

Der Sportler steht noch bis 2027 bei Paris Saint-Germain unter Vertrag, auch RB macht sich Hoffnungen auf eine Zukunft, hofft auf eine weitere Leihe.

Montag, 20. Mai

+++ Gladbach schnappt sich Aufstiegsheld (10.32 Uhr) +++

Borussia Mönchengladbach hat seinen ersten Neuzugang unter Dach und Fach: Philipp Sander kommt von Bundesliga-Aufsteiger Holstein Kiel.

Der Mittelfeldspieler, seit 2015 in Kiel unter Vertrag, unterschrieb bei den Fohlen, die eine Ausstiegsklausel im Vertrag des 26-Jährigen ziehen, bis 2028.

Für die Störche, die in der gerade abgelaufenen Saison erstmals den Sprung in die Bundesliga klargemacht haben, bestritt der Kapitän insgesamt 187 Partien, 87 davon für die Profis.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Sonntag, 19. Mai

+++ 10.50 Uhr: Leipzig-Star zu den Gunners? +++

Der FC Arsenal will sich offenbar im Sturm verstärken. Ganz oben auf der Liste der Gunners soll laut Telegraph Benjamin Sesko von RB Leipzig stehen. Gunners-Coach Mikel Arteta sucht angeblich einen großen Angreifer und da erscheint Sesko mit dem Gardemaß von 1,96 m ideal.

Erst im vergangenen Jahr kam der Slowene zu RB, erzielte in 30 Bundesliga-Partien 13 Tore. Gerade in den letzten Wochen blühte er mehr und mehr auf.

Klar, dass die Sachsen ihn gerne behalten wollen. Sein Vertrag läuft bis 2028. Im Sommer soll er eine Ausstiegsklausel in Höhe von 50 Millionen Euro besitzen, die abhängig von der Summe von Toren, Vorlagen und Einsatzzeiten aber auf 75 Millionen steigen kann.

Neben Arsenal sollen auch Manchester United und der AC Mailand an Sesko interessiert sein. RB-Sportdirektor Rouven Schröder sagte jedoch kürzlich: „Es ist kein Angebot gekommen, Benji fühlt sich richtig wohl bei uns. Aber trotzdem geht das Transferfenster irgendwann auf.“

Samstag, 18. Mai

+++ 19.05 Uhr: Guirassy dämpft BVB-Hoffnungen +++

Wie sieht die Zukunft von Top-Stürmer Serhou Guirassy aus? Der 28-Jährige, der beim Saison-Abschluss des VfB Stuttgart gegen Borussia Mönchengladbach (4:0) seine Liga-Tore 27 und 28 erzielte, war zuletzt mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht worden.

Nach SPORT1-Informationen würden die Schwarz-Gelben Guirassy gerne ins Ruhrgebiet locken, auch Gespräche sollen bereits stattgefunden haben.

Oder kommt alles ganz anders? Jüngste Aussagen des guineischen Nationalspielers wecken zumindest den Verdacht, dass er seine Fußballschuhe weiterhin in Stuttgart schnürt.

„Danke für eure Unterstützung in dieser Saison. Ich hoffe, nächste Saison wird noch besser“, erklärte Guirassy am Samstagnachmittag auf dem Fan-Zaun.

Der frühere Köln-Profi hat beim VfB einen Vertrag bis 2026, verfügt aber über eine Ausstiegsklausel. Diese soll bei knapp 20 Millionen Euro liegen. Nach SPORT1-Informationen winkt Guirassy beim BVB etwa das Doppelte an Gehalt.

Freitag, 17. Mai

+++ 8.30 Uhr: Ex-Bayern-Star vor Absprung? +++

Es wäre ein echter Coup! Wie Relevo berichtet, beabsichtigt der FC Girona, für die kommende Saison Thiago zu holen.

Das Überraschungsteams in LaLiga soll demnach bereits Kontakt mit dem Management des Mittelfeld-Stars des FC Liverpool aufgenommen haben, um dessen Bereitschaft für einen Wechsel in die spanische Heimat auszuloten.

Dem Vernehmen nach machten sich der 33 Jahre alte frühere Akteur des FC Bayern und seine Partnerin Julia Vigas hierzu ernsthaft Gedanken nach zuletzt elf Jahren im Ausland, hieß es weiter.

Was sportlich für Girona spräche: Die sensationelle Qualifikation für die Champions League ist bereits sicher, sogar der abschließende dritte Saisonplatz hinter Real Madrid und dem FC Barcelona erscheint noch möglich.

Thiago, in seinen vier Jahren in Liverpool immer wieder von Verletzungen heimgesucht und im Sommer wegen seines auslaufenden Vertrags ablösefrei, müsste angesichts seiner bisherigen Bezüge von kolportierten rund zehn Millionen Euro pro Jahr allerdings wohl deutlichen Gehaltseinbüßen zustimmen.

In Girona gilt Thiago als möglicher Ersatz für den vor dem Absprung stehenden Aleix Garcia.

Donnerstag, 16. Mai

+++ 12.09 Uhr: Erstaunliches BVB-Gerücht um Kolo Muani +++

Erstaunliches Gerücht aus Frankreich! Die als seriös einzustufende Sportzeitung L‘Equipe berichtet, dass Borussia Dortmund den ehemaligen Bundesliga-Stürmer Randal Kolo Muani bei der Suche nach einem neuen Stürmer zur Transfer-Priorität erklärt hat.

Demnach erwäge der BVB ein Leihgeschäft mit dem französischen Nationalspieler von Paris Saint-Germain. Der Champions-League-Finalist soll aber auch bereit sein, Kolo Muani fest zu verpflichten. Und das auch noch für eine Rekordsumme!

Der 25-Jährige war erst im vergangenen Sommer für rund 90 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt in sein Heimatland gewechselt. Bis zu 50 Millionen Euro soll er der Borussia jetzt noch wert sein. So viel haben die Schwarz-Gelben noch nie für einen Spieler ausgegeben.

Dortmund verfügt mit Niclas Füllkrug, Sébastien Haller und Youssoufa Moukoko derzeit über drei nominelle Stürmer. Haller und Moukoko konnten in der sich dem Ende neigenden Saison aus unterschiedlichen Gründen aber nur selten glänzen. Nach Informationen von SPORT1 steht Serhou Guirassy vom VfB Stuttgart ganz oben auf der Liste.

Die L‘Equipe schreibt derweil selbst, dass eine Verpflichtung Kolo Muanis als sehr unwahrscheinlich einzuschätzen ist. Schon allein aus Image-Gründen. Denn Klub-Präsident Nasser al-Khelaifi wolle einen teuer eingekauften Star nicht nach nur einem Jahr schon wieder abgeben.

Der Spieler selbst soll zudem ebenfalls nicht an einen Abschied denken. Kolo Muani lief bisher 39 Mal für PSG auf, er erzielte dabei neun Treffer und bereitete fünf weitere vor. In Paris steht er noch bis 2028 unter Vertrag.

Dienstag, 14. Mai

+++ 13.40 Uhr: Wildes Bayern-Gerücht um Fernandes +++

Auf der Suche nach Verstärkung für das zentrale Mittelfeld ist der FC Bayern offenbar auf Bruno Fernandes (29) von Manchester United gestoßen. Wie die Londoner Zeitung The Independent berichtet, bemühe sich der FCB um einen Transfer des United-Kapitäns und sei optimistisch, dass dieser zu realisieren sei. Der Grund: die wachsende Unzufriedenheit des Portugiesen bei United.

Zudem seien auch die Red Devils einem Abgang Fernandes‘ gegenüber nicht abgeneigt, weil Spielerverkäufe notwendig seien, um finanzielle Regularien zu erfüllen. Nach einer enttäuschenden Saison - in der Premier League belegt United nur Platz acht - könnte der Transfer die Initialzündung für den dringend notwendigen Umbruch sein.

Der FC Bayern, so spekuliert The Independent, könnte so außerdem auch die Wahrscheinlichkeit erhöhen, Thomas Tuchel doch über die Saison hinaus im Klub zu halten. Dieser fordere seit langem einen weiteren kreativen Mittelfeldspieler. Fernandes, 2020 für 65 Millionen Euro von Sporting zu United gewechselt, würde dieses Profil demnach erfüllen.

Auf die Fernandes-Gerüchte angesprochen, sagte United-Trainer Erik ten Hag am Dienstag: „Ich habe das schon letzte Woche beantwortet. Es ist klar, dass er ein wichtiger Spieler für uns ist. Er hat in all den Jahren die meisten Chancen und Tore in der Premier League vorbereitet.“ Bis 2026 ist Fernandes an United gebunden.

+++ 20.41 Uhr: Bayer-Star offenbar vor Absprung +++

Jeremie Frimpong vom deutschen Meister Bayer Leverkusen tendiert offenbar zu einem Abschied im Sommer. Dies berichtet die Sport Bild. Der 23-Jährige besitzt in seinem bis 2028 laufenden Vertrag bei Bayer angeblich eine Ausstiegsklausel in Höhe von 40 Millionen Euro. Die müsste Frimpong bis zum Start der EURO am 14. Juni ziehen.

Als Favoriten auf einen Transfer des niederländischen Nationalspielers werden Real Madrid und die englischen Top-Klubs Manchester City, FC Arsenal und Manchester United genannt. Auch Bayern München soll Interesse am Offensivspieler der Werkself haben. Beim Rekordmeister ist aber nach wie vor die Trainerfrage offen.

Frimpong war 2021 für elf Millionen Euro von Celtic Glasgow nach Leverkusen gewechselt. In dieser Saison erzielte er in 30 Ligaspielen neun Tore und bereitete neun Treffer vor. Mit der Werkself kann Frimpong neben dem nationalen Titel noch die Europa League und den DFB-Pokal gewinnen.

+++ 13.46 Uhr: Erster Schalke-Neuzugang fix +++

Anton Donkor ist die erste Neuverpflichtung von Schalke 04 für die kommende Saison der 2. Bundesliga. Wie die Königsblauen am Dienstag mitteilten, kommt der 26 Jahre alte Linksverteidiger ablösefrei vom Ligakonkurrenten Eintracht Braunschweig und unterschrieb einen Vertrag bis 2027.

In der abgelaufenen Saison war Donkor in Braunschweig als Stammspieler gesetzt und steuerte in 32 Einsätzen zwei Tore und zwei Vorlagen zum Klassenerhalt bei. Insgesamt stand er seit 2022 in 64 Zweitliga-Partien für die Eintracht auf dem Platz.